Isonoe (Mond)

Isonoe (Mond)

Isonoe
Vorläufige oder systematische Bezeichnung S/2000 J 6
Zentralkörper Jupiter
Eigenschaften des Orbits
Große Halbachse 23.217.000 km
Periapsis 17.506.000 km
Apoapsis 28.928.000 km
Exzentrizität 0,246
Bahnneigung 165,20°
Umlaufzeit 725,5 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 2,33 km/s
Physikalische Eigenschaften
Albedo 0,04
Scheinbare Helligkeit 22,5 mag
Mittlerer Durchmesser ≈ 4 km
Masse ≈ 7,5×1013 kg
Fallbeschleunigung an der Oberfläche ≈ 0 m/s²
Fluchtgeschwindigkeit ≈ 0 m/s
Entdeckung
Entdecker

IFA Hawaii

Datum der Entdeckung 23. November 2000

Isonoe (auch Jupiter XXVI) ist einer der kleineren äußeren Monde des Planeten Jupiter.

Entdeckung

Isonoe wurde am 23. November 2000 von Astronomen der Universität Hawaii entdeckt. Er erhielt zunächst die vorläufige Bezeichnung S/2000 J 6.

Benannt wurde der Mond nach Isonoe, einer der Danaiden und Geliebten des Zeus aus der griechischen Mythologie.

Bahndaten

Isonoe umkreist Jupiter in einem mittleren Abstand von 23.155.000 km in 725 Tagen und 12 Stunden. Die Bahn weist eine Exzentrizität von 0,246 auf. Mit einer Neigung von 165,2° ist die Bahn retrograd, d. h., der Mond bewegt sich entgegen der Rotationsrichtung des Jupiter um den Planeten.

Aufgrund ihrer Bahneigenschaften wird Isonoe der Carme-Gruppe, benannt nach dem Jupitermond Carme, zugeordnet.

Physikalische Daten

Isonoe besitzt einen Durchmesser von etwa 4 km. Er ist vermutlich überwiegend aus silikatischem Gestein aufgebaut. Isonoe weist eine sehr dunkle Oberfläche mit einer Albedo von 0,04, d. h., nur 4 % des eingestrahlten Sonnenlichts werden reflektiert. Seine scheinbare Helligkeit beträgt 22,5m.

Weblinks

davorJupitermondedanach
Erinome
Praxidike


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 7 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.