Zwölfte Tagesstunde (Altes Ägypten)

Zwölfte Tagesstunde (Altes Ägypten)

Zwölfte Tagesstunde in Hieroglyphen
M16G1pD45
r
t
N5

Hapu-seret
Ḥ3pw-srt
Die den Glänzenden verbirgt

Die zwölfte Tagesstunde (auch zwölfte Stunde des Tages, „Untergehen des Re im Westland“) bezeichnete im Alten Ägypten als zwölfte Stunde des Tages die „Stunde des Sonnenuntergangs“, die mit dem Beginn der Abenddämmerung (erste Nachtstunde) endete.

Die Tageszeiten wurden im Alten Ägypten durch die Stundengöttinnen repräsentiert. Die zwölfte Tagesstunde trug den Namen „Die den Glänzenden (Re) verbirgt“ und kommt unter anderem im „Buch vom Tage“ mit der Benennung „Untergehen dieses Gottes (Re) im Westland“ vor. Den Erklärungen bezüglich des Amduats ist zu entnehmen, dass sich Re am Ende der zwölften Tagesstunde mit Beginn des Absinkens unter den Horizont in der Region der Qenqenet unmittelbar vor dem „Torweg zur Duat“ befindet.

Siehe auch

Literatur

  • Christian Leitz: Altägyptische Sternuhren. Peeters, Leuven 1995, ISBN 9-0683-1669-9.
  • Jürgen Osing: Hieratische Papyri aus Tebtunis I. Museum Tusculanum Press, Copenhagen 1998, ISBN 8-7728-9280-3.
  • Alexandra von Lieven: Grundriss des Laufes der Sterne – Das sogenannte Nutbuch. The Carsten Niebuhr Institute of Ancient Eastern Studies (u. a.), Kopenhagen 2007, ISBN 978-87-635-0406-5.

News Meldungen



Das könnte dich auch interessieren