Erste Nachtstunde (Altes Ägypten)

Erste Nachtstunde in Hieroglyphen
N14X1
Z1
N2D1
X1

Wenut-tepit-gereh
Wnwt-tpj.t-grḥ
Erste Stunde der Nacht
H4X1F4
X1 Z1
A14Z1
Z1
Z1

Uschmet-haut-cheftiu-es
Wšmt-ḥ3wt-ḫftjw=s
Die die Stirnen der Feinde zerschmettert
Von der daemmerung zur nacht.gif
Abenddämmerung als erste Nachtstunde

Die erste Nachtstunde bezeichnete im Alten Ägypten als erste Stunde der Nacht die Abenddämmerung, die mit dem Ende des Sonnenunterganges begann. Mythologisch stand die erste Nachtstunde seit dem Mittleren Reich unter der Schirmherrschaft von Isis als Göttin über das Licht und die Finsternis.

Die erste Nachtstunde symbolisierte insbesondere die Zeit der akronychischen Dekan-Untergänge als Todesstunde der Baktiu und damit verbunden als Geburtsstunde der Chatiu-Dämonen. Seit dem Mittleren Reich kam der ersten Nachtstunde als Zeitmessung bezüglich der akronychischen Dekan-Kulmination auf den Diagonalsternuhren besondere Bedeutung zu.

Aus den Inschriften des Naos der Dekaden geht hervor, dass die astrologische Wirksamkeit des jeweiligen Dekansternbildes einer Dekade mit dem akronychischen Untergang in der ersten Nachtstunde endete.

Siehe auch

Literatur

  • Christian Leitz: Altägyptische Sternuhren. Peeters, Leuven 1995, ISBN 9-0683-1669-9
  • Alexandra von Lieven: Grundriss des Laufes der Sterne – Das sogenannte Nutbuch. The Carsten Niebuhr Institute of Ancient Eastern Studies (u. a.), Kopenhagen 2007, ISBN 978-87-635-0406-5

Weblinks


News Meldungen



Das könnte dich auch interessieren