Superconducting Super Collider

Superconducting Super Collider

Karte mit Ringtunnel

Der Superconducting Super Collider (SSC) war ein geplanter Teilchenbeschleuniger, dessen Bau 1993 abgebrochen wurde. Sitz war Waxahachie in Texas südlich von Dallas, in dessen Umgebung ein unterirdischer Ringtunnel von 87 km Umfang entstehen sollte, in dem zum Beispiel Protonen auf bis zu 20 TeV beschleunigt werden sollten, was eine Kollisionsenergie (Schwerpunktsenergie) der Teilchenstrahlen in Collider-Experimenten von 40 TeV ergab. Leiter war Roy Schwitters.

Die erste Designstudie wurde 1983 fertiggestellt. 1988 wurde Texas als Standort festgelegt und 1991 mit dem Bau begonnen. Bis zur Einstellung des Projekts durch den US-Kongress 1993 wurden 22,5 km Tunnel fertiggestellt und 2 Milliarden Dollar investiert. Der Einstellung vorausgegangen war eine hitzige Debatte über die Explosion der Kosten, die 1993 von ursprünglich anvisierten 4,4 Milliarden Dollar (1987) auf über 12 Milliarden Dollar gestiegen waren. Gründe waren außerdem das Gefühl, dass solche prestigeträchtigen Projekte nach dem Ende des Kalten Krieges mit der Sowjetunion nicht mehr gebraucht würden und eine halbherzige Unterstützung durch die neuen Regierenden in Texas und den USA (Bill Clinton). Da der Kostenrahmen sich dem der Internationalen Raumstation ISS näherte, wurde außerdem häufig argumentiert, das Land könne sich zwei solch teure Projekte nicht leisten und könne außerdem mit demselben Geld eine Vielzahl kleinerer Forschungsprojekte fördern.

Die Einstellung bedeutete einen schweren Schlag für die experimentelle Hochenergiephysik in den USA, und die Führungsrolle ging an das europäische CERN mit der Entwicklung des Large Hadron Collider, der allerdings mit maximal 14 TeV nicht an die Energie des SSC heranreicht.

Weblinks

 <Lang> Commons: Superconducting Super Collider – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 32° 21′ 51″ N, 96° 56′ 38″ W



Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 7 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.