Committee on Space Research

Committee on Space Research

Das internationale Committee on Space Research (COSPAR; deutsch Ausschuss für Weltraumforschung[1]) ist der globale Dachverband für wissenschaftliche Aktivitäten auf dem Gebiet der Weltraumforschung.

Gründung und Kongresse

Die Gründung des COSPAR erfolgte im Jahr 1958 auf einem internationalen Kongress des International Council for Science (ICSU). Es sollte am Beginn des „Space Age“ (Start der ersten künstlichen Erdsatelliten Sputnik 1, 1957) ein weltweites Forum für Wissenschaftler werden, die auf Gebieten der Erdatmosphäre, der Weltraumkunde und erdnahen Astronomie tätig sind.

Die Organisation fördert im Speziellen weltraumbezogene Grundlagenforschung und ihre Anwendung mit Raumsonden, Raketen und Ballonsonden. Sie unterliegt den Grundsätzen der ICSU, d. h., sie behandelt alle Fragen – möglichst frei von politischen Rücksichten – aus wissenschaftlichem Blickwinkel. In der Anfangsphase des Kalten Krieges durch eine Vereinbarung der US-amerikanischen mit der sowjetischen Akademie entstanden, wurde COSPAR eine frühe und wichtige Brücke zwischen Ost und West. Die maßgebliche Rolle dieser beiden Akademien ist in der Struktur von COSPAR festgeschrieben. Im ersten Jahrzehnt gab es heftige Ost/West-Auseinandersetzungen, vor allem um die neutrale Besetzung des Präsidenten-Posten, für den das alleinige Vorschlagsrecht den beiden Akademien zusteht.

Der erste internationale COSPAR-Kongress fand bereits im Januar 1960 in Nizza statt. Die umfangreichen Tagungsbände der ersten Jahreskongresse waren zu Beginn der Raumfahrt eine ihrer wichtigsten Informationsquellen. Wegen der starken Zunahme spezialisierter Tagungen ging man in den 1980ern auf eine zweijährige Abfolge der COSPAR-Generalversammlungen über. Die 41. Generalversammlung in Istanbul wurde nach dem Putschversuch in der Türkei abgesagt.

General
versammlung
Jahr Platz Land
42. 2018 Pasadena (Kalifornien) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
41. 2016 Istanbul (abgesagt) TurkeiTürkei Türkei
40. 2014 Moskau RusslandRussland Russland
39. 2012 Mysore IndienIndien Indien
38. 2010 Bremen DeutschlandDeutschland Deutschland
37. 2008 Montreal KanadaKanada Kanada
36. 2006 Beijing China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
35. 2004 Paris FrankreichFrankreich Frankreich
34. 2002 Houston Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
33. 2000 Warschau PolenPolen Polen

Ziele

Das Committee on Space Research ist ein globales Forum der Weltraum-Wissenschaften. Es unterstützt den Austausch von Ergebnissen und die Forschung in allen Bereichen der Raumfahrt auf internationaler Ebene und ist für alle Interessierten eine interdisziplinäre Plattform der Diskussion.

Besondere Betonung legt COSPAR auf den Austausch von Daten und Resultaten, auf deren international zugängliche Publikation und auf internationale Forschungsprojekte.
Mittel zu diesen Zielen sind vor allem die Organisation wissenschaftlicher Tagungen, die Herausgabe spezieller Berichte und von einschlägigen Zeitschriften, aber auch die Einrichtung fortlaufend arbeitender Projektgruppen. Als solche sind insbesondere zu nenne: für die irdische Neutral-Atmosphäre COSPAR International Reference Atmosphere (CIRA), für die irdische Ionosphäre International Reference Ionosphere (IRI, gemeinsam mit URSI) und neuerdings auch für Planeten-Atmosphären.

Der 2002 gewählte Präsident Roger-Maurice Bonnet vom französischen CNES (Zentrum für Raumfahrtstudien) betonte, dass die gesamte Wissenschaftsgemeinschaft ein Zugriffsrecht („Open Access“) auf die Resultate nationaler Weltraum-Aktivitäten und der internationalen Raumstation habe.

Publikationen

COSPAR gibt derzeit mehrere Reihen von Periodika heraus:

  • Das Journal „Advances in Space Research“ (ASR) incl. dem COSPAR Information Bulletin.
    • Die Proceedings der von COSPAR organisierten Symposien und anderer Tagungen. Sie enthalten ausschließlich „reviewed papers“ aus folgenden Gebieten: Fernerkundung der Erde, Meteorologie und Klimakunde, Erde-Mond-System, Planeten, Kleinkörper und Plasma im Sonnensystem, Magnetosphären und Obere Erdatmosphäre von Erde u.Planeten, raumgestützte Astrophysik und Materialphysik, Astrobiologie.
    • Einzelne ASR-Bände sind speziellen Forschungsthemen gewidmet und auch einzeln erhältlich.
    • Das COSPAR Information Bulletin erscheint seit 1960. Es ist außer den Mitgliedern auch anderen Wissenschaftlern zugänglich und publiziert laufende Aktivitäten der Weltraumforschung mit Satelliten und Raumsonden. Gastautoren, „Invited Papers“ oder Bildberichte ergänzen das Bulletin regelmäßig, sowie der „International Geophysical Calendar“.
  • COSPAR-Kolloquien: Die Proceedings erscheinen seit 1989 im Elsevier Science-Verlag:
    • Vol.16 (2003) – Frontiers of Magnetospheric Plasma Physics – Plasma Processes in the Near-Earth Space: INTERBALL and Beyond
    • Vol.15 – Dust in the Solar System and Other Planetary Systems
    • Vol.14 – Solar-Terrestrial Magnetic Activity and Space Environment
    • Vol.13 – Multi-Wavelength Observations of Coronal Structure and Dynamics
    • Vol.12 – Space Weather Study Using Multipoint Techniques
    • Vol.11 – The Outer Heliosphere: The Next Frontiers
    • Vol.10 – Microsatellites as Research Tools
    • Vol.9 – Magnetospheric Research with Advanced Techniques
    • Vol.8 – Remote Sensing of Subtropical Oceans
    • Vol.7 – Low-Latitude Ionospheric Physics
    • Vol.5 – Solar-Terrestrial Energy Program: The Initial Results from STEP Facilities and Theory Campaigns
    • Vol.4 – Plasma Environments of Non-Magnetic Planets
    • Vol.3 – Solar Wind Seven
    • Vol.2 – The Environmental Model of Mars
    • Vol.1 – Physics of the Outer Heliosphere.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 5. Europäische Konferenz über Raumfahrtschrott im ESOC, Europäische Weltraumorganisation, 25. März 2009.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


07.06.2021
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.
31.05.2021
Verblüffendes Quantenexperiment wirft Fragen auf
Quantensysteme gelten als äußerst fragil: Schon kleinste Wechselwirkungen mit der Umgebung können zur Folge haben, dass die empfindlichen Quanteneffekte verloren gehen.
31.05.2021
Symmetrie befördert Auslöschung
Physiker aus Innsbruck zeigen in einem aktuellen Experiment, dass auch die Interferenz von nur teilweise ununterscheidbaren Quantenteilchen zu einer Auslöschung führen kann.
31.05.2021
Wie Wasser auf Eisplaneten den felsigen Untergrund auslaugt
Laborexperimente erlauben Einblicke in die Prozesse unter den extremen Druck- und Temperatur-Bedingungen ferner Welten. Fragestellung: Was passiert unter der Oberfläche von Eisplaneten?
31.05.2021
Neues Quantenmaterial entdeckt
Auf eine überraschende Form von „Quantenkritikalität“ stieß ein Forschungsteam der TU Wien gemeinsam mit US-Forschungsinstituten. Das könnte zu einem Design-Konzept für neue Materialien führen.
27.05.2021
Wenden bei Höchstgeschwindigkeit
Physiker:innen beobachten neuartige Lichtemission. und zwar wenn Elektronen in topologischen Isolatoren ihre Bewegungsrichtung abrupt umdrehen.
27.05.2021
Mit Klang die Geschichte der frühen Milchstraße erkunden
Einem Team von Astronominnen und Astronomen ist es gelungen, einige der ältesten Sterne in unserer Galaxie mit noch nie dagewesener Präzision zu datieren.
11.05.2021
Teleskop zur Erforschung von Objekten höchster Dichte im Universum
Eine internationale Gruppe von Astronomen hat erste Ergebnisse eines groß angelegten Programms vorgestellt, bei dem Beobachtungen mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop dazu verwendet werden, die Theorien von Einstein mit noch nie dagewesener Genauigkeit zu testen.
11.05.2021
Quantencomputing einfach erklärt
„Quantencomputing kompakt“ lautet der Titel eines aktuellen Buchs, das Bettina Just veröffentlicht hat. Die Mathematikerin und Informatikerin, die an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) lehrt und forscht, behandelt darin ein Teilgebiet der Informationstechnik mit großem Entwicklungspotenzial.
11.05.2021
Auf dem Weg zum kleinstmöglichen Laser
Bei extrem niedrigen Temperaturen verhält sich Materie oft anders als gewohnt.
07.05.2021
Die Entdeckung von acht neuen Millisekunden-Pulsaren
Eine Gruppe von Astronomen hat mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop acht Millisekunden-Pulsare entdeckt, die sich in Kugelsternhaufen mit hoher Sterndichte befinden.
04.05.2021
Handfeste Hinweise auf neue Physik
Das Fermilab (USA) hat heute erste Daten aus dem Myon g-2 Experiment veröffentlicht, welche die Messwerte des gleichnamigen, 2001 durchgeführten Experiments am Brookhaven National Laboratory bestätigen.
04.05.2021
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Astronomen aus den Niederlanden, Belgien, Chile, den USA und Deutschland bilden neu entdeckten Exoplaneten „YSES 2b“ direkt neben seinem Mutterstern ab.
07.04.2021
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte. Und vielleicht sogar Hinweise auf noch unbekannte Teilchen im Universum gibt.
02.04.2021
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
02.04.2021
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
02.04.2021
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen. Sie werden zum Beispiel für die Vermessung des Schwerefelds der Erde eingesetzt oder um Gravitationswellen aufzuspüren. Weitere Raketenmissionen sollen folgen.
02.04.2021
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
25.03.2021
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
24.03.2021
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
24.03.2021
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
21.03.2021
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.
21.03.2021
Chromatischer Lichtteilcheneffekt für die Entwicklung photonischer Quantennetzwerke enthüllt
Es ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Entwicklung von Anwendungen der Quanteninformationsverarbeitung. In einem Schlüsselexperiment ist es gelungen, die bislang definierten Grenzen für Photonenanwendungen zu überschreiten.
18.03.2021
Stratosphärische Winde auf Jupiter erstmals gemessen
Mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) hat ein Team von Astronomen zum ersten Mal die Winde in der mittleren Atmosphäre des Jupiters direkt gemessen.