(10079) Meunier

Heute im PHYSIK-UNTERRICHT: : | (10079)_Meunier ✔ |

Asteroid
(10079) Meunier
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)

Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,6362 AE
Exzentrizität 0,2323
Perihel – Aphel 2,0239 AE – 3,2485 AE
Neigung der Bahnebene 7,1415°
Siderische Umlaufzeit 4,28 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,34 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,6 mag
Geschichte
Entdecker E. W. Elst
Datum der Entdeckung 2. Dezember 1989
Andere Bezeichnung 1989 XD2, 1982 BU12
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(10079) Meunier ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 2. Dezember 1989 vom belgischen Astronomen Eric Walter Elst am La-Silla-Observatorium (IAU-Code 809) der Europäischen Südsternwarte in Chile entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem belgischen Maler und Bildhauer Constantin Meunier (1831–1905) benannt, der der Stilrichtung des Naturalismus zuzuordnen ist. Hauptthema seines Schaffens ist die Darstellung von arbeitenden Menschen, welches dann im 20. Jahrhundert im sozialistischen Realismus weitergeführt wurde.

Siehe auch

Weblinks


Das könnte Dich auch interessieren


Newsletter

(Neues aus der Forschung)