Oppolzer (Mondkrater)

Oppolzer
Réaumur + Oppolzer - LROC - WAC.JPG
Oppolzer und Umgebung (LROC-WAC)
Oppolzer (Mond Äquatorregion)
Oppolzer
Position 1,52° S, 0,46° WKoordinaten: 1° 31′ 12″ S, 0° 27′ 36″ W
Durchmesser 41 km
Kartenblatt 77 (PDF)
Benannt nach Theodor von Oppolzer (1841–1886)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank
40.87

Oppolzer ist der Rest eines Mondkraters am südlichen Rand von Sinus Medii, am Nullmeridian des Mondes. Der Einschlagkrater wurde 1935 von der IAU nach dem österreichischen Astronomen Theodor von Oppolzer benannt.

Des Krater hat einen mittleren Durchmesser von 40 km. Seine Position im Zentralbereich der erdzugewandten Mondseite hat die selenografischen Koordinaten 1° 30' S / 0° 30' W. An seinem südöstlichen Kraterrand befindet sich der Krater Réaumur und im Westsüdwesten die nach Camille Flammarion benannte, lavaüberflutete Wallebene Flammarion.

Die 110 km lange Mondrille Rima Oppolzer durchschneidet den Südteil des Kraterbodens.

Liste der Nebenkrater von Oppolzer
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 0,49° S, 0,37° W 3 km [1]
K 1,73° S, 0,4° W 3 km [2]

Weblinks

  • Oppolzer im Gazetteer of Planetary Nomenclature der IAU (WGPSN) / USGS
  • The-moon.wikispaces.com: Oppolzer. Abgerufen am 23. Dezember 2009 (englisch).

News Meldungen



Das könnte dich auch interessieren