Kant (Mondkrater)

Kant
AS16-M-0436.jpg
Krater Zöllner (links oben) und Kant (unten Mitte), aufgenommen von Apollo 16 (NASA photo)
Kant (Mond Äquatorregion)
Kant
Position 10,63° S, 20,17° OKoordinaten: 10° 37′ 48″ S, 20° 10′ 12″ O
Durchmesser 31 km
Kartenblatt 78 (PDF)
Benannt nach Immanuel Kant (1724–1804)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank
30.85

Kant ist ein kleiner Einschlagkrater nordwestlich des auffallenden Kraters Cyrillus und des vergleichbar großen Kraters Ibn Rushd. Im Nordwesten liegt der Krater Zöllner und im Osten erhebt sich das Vorgebirge Mons Penck bis zu einer Höhe von vier Kilometern.

Kant besitzt einen klar abgegrenzten und etwas ungleichmäßigen Rand von grob kreisförmiger Form. Die Innenwände zeigen eine höhere Albedo als die Umgebung. Teile davon sind zum Boden hin abgerutscht und formen eine unregelmäßige Oberflächenstruktur. Im Mittelpunkt des Kraterinneren ragt eine niedrige zentrale Erhebung auf.

Er wurde nach dem deutschen Philosophen Immanuel Kant benannt.[1]

Liste der Nebenkrater von Kant
Buchstabe Position Durchmesser Link
B 9,75° S, 18,56° O 16 km [1]
C 9,44° S, 22,07° O 20 km [2]
D 11,4° S, 18,62° O 52 km [3]
G 9,26° S, 19,53° O 27 km [4]
H 9,17° S, 20,79° O 7 km [5]
N 9,93° S, 19,7° O 10 km [6]
O 12,03° S, 17,13° O 7 km [7]
P 10,84° S, 17,33° O 5 km [8]
Q 13,07° S, 18,71° O 5 km [9]
S 11,57° S, 19,7° O 4 km [10]
T 11,32° S, 20,07° O 4 km [11]
Z 10,41° S, 17,29° O 3 km [12]

Weblinks

Einzelnachweis

  1. Immanuel Kant: Ueber die Vulkane im Monde. In: Berlinische Monatsschrift. Bd. 1, 3. Stük, März 1785, ZDB-ID 514165-5, S. 199–212 online.

News Meldungen



Das könnte dich auch interessieren