Johannes Wessels (Physiker)

Johannes Wessels (Physiker)

Johannes Wessels (2016)
Johannes Wessels am 6. Oktober 2016 während seiner Rede als neuer Rektor der Westfälischen Wilhelms-Universität.

Johannes P. Wessels (* 1. April 1962 in Bremen) ist ein deutscher Physiker. Er ist Rektor der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster mit den Arbeitsschwerpunkten Schwerionenphysik, Detektorentwicklung und medizinische Bildgebung.

Leben

Von 1993 bis 1996 war Johannes Wessels als Associate Professor an der State University of New York at Stony Brook tätig. Während dieser Zeit arbeitete er unter anderem am CERES/NA45-Experiment am CERN mit.

2003 wurde er als C4-Professor an den Fachbereich Physik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster berufen, von 2006 bis 2010 war er Dekan des Fachbereichs.

Im Jahr 2010 wurde er zum Sprecher des Fachverbandes Hadronen und Kerne der Deutschen Physikalischen Gesellschaft gewählt. Seit 2011 fungiert er als stellvertretender Sprecher des ALICE-Experiments am CERN.

Seit 1. Oktober 2016 ist Johannes Wessels in der Nachfolge von Ursula Nelles Rektor der Westfälischen Wilhelms-Universität.[1]

Wirken

Johannes P. Wessels ist mit seiner Arbeitsgruppe an verschiedenen führenden Experimenten der Schwerionenphysik wie ALICE am CERN in Genf und PHENIX am Brookhaven National Laboratory auf Long Island beteiligt. Weitere Forschungsaktivitäten betreffen die Entwicklung neuer Detektoren beispielsweise für das zukünftige CBM-Experiment am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung oder für medizinische Anwendungen (Positronen-Emissions-Tomographie).

Weblinks

 <Lang> Commons: Johannes Wessels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Johannes Wessels zum neuen Rektor gewählt. Westfälische Nachrichten, 7. April 2016, abgerufen am 7. April 2016.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen