(1015) Christa

Heute im PHYSIK-UNTERRICHT: : | (1015)_Christa ✔ |

(1015) Christa

Asteroid
(1015) Christa
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 3,2130 AE
Exzentrizität 0,0803
Perihel – Aphel 2,9551 AE – 3,4708 AE
Neigung der Bahnebene 9,449°
Siderische Umlaufzeit a 273 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,62 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 96,94 km
Albedo 0,0459
Absolute Helligkeit 9,03 mag
Spektralklasse X
Geschichte
Entdecker K. Reinmuth
Datum der Entdeckung 31. Januar 1924
Andere Bezeichnung 1924 QF, A916 UE
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(1015) Christa ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 31. Januar 1924 vom deutschen Astronomen Karl Wilhelm Reinmuth in Heidelberg entdeckt wurde.

Als Name Christa für den Asteroiden wurde in traditioneller Art ein weiblicher Vorname gewählt, der jedoch keiner speziellen Person zugeordnet ist.

Die Umlaufbahn hat eine große Halbachse von 3,2130 und eine Bahnexzentrizität von 0,0803. Damit bewegt er sich in einem Abstand von 2,9551 (Perihel) bis 3,4708 (Aphel) astronomischen Einheiten in 5 a 273 d um die Sonne. Die Bahn ist 9,449° gegen die Ekliptik geneigt.

Der Asteroid hat einen Durchmesser von 96,94 km Kilometern und eine Albedo von 0,0459.

Siehe auch


Das könnte Dich auch interessieren


Newsletter

(Neues aus der Forschung)