Richard Post

Richard Post

Richard Freeman Post (* 14. November 1918 in Pomona, Kalifornien; † 7. April 2015 in Walnut Creek, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Physiker, der sich mit Beschleunigerphysik, Fusionsforschung und Plasmaphysik befasste. Außerdem entwickelte er die Inductrack-Magnetschwebetechnik.

Post machte 1940 seinen Bachelor Abschluss am Pomona College, wo er danach bis 1942 Assistant Instructor in Physik war. Im Zweiten Weltkrieg forschte er am Naval Research Laboratory der US-Navy bis 1946 an Unterwasserakustik. Ab 1947 studierte er an der Stanford University, wo er 1951 promoviert wurde. Ab 1951 war er am Lawrence Livermore National Laboratory, wo er 1951 bis 1974 Leiter der Fusionsforschungsgruppe (Controlled Thermonuclear Research Group) war und 1974 bis 1987 Deputy Associate Director des magnetischen Fusionsprogramms. Ab 1987 war er dort Senior Scientist. Seit 1963 war er außerdem Professor in Residence der University of California, Davis. In den 1960er Jahren war er Berater der NASA und der US Air Force (Systems Command).

1978 erhielt er den James-Clerk-Maxwell-Preis für Plasmaphysik.

Post war seit 1946 mit Marylee Armstrong (1925–2012) verheiratet[1] und hatte drei Kinder, darunter die Schauspielerin Markie Post.[2] Er lebte im kalifornischen Walnut Creek, wo er am 7. April 2015 im Alter von 96 Jahren nach kurzer Krankheit starb.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Marylee Post. Traueranzeige auf legacy.com vom 19. Mai 2012 (englisch, abgerufen am 11. April 2015).
  2. James Grant: Though She Plays a Lawyer on Night Court, Markie Post Can't Help Feeling Guilty. In: People, Vol. 25 No. 9 vom 3. März 1986 (englisch, abgerufen am 11. April 2015).
  3. Ralph Vartabedian: Richard Post, energy scientist and prolific inventor, dies at 96. In: Los Angeles Times vom 10. April 2015 (englisch, abgerufen am 11. April 2015).


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 7 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.