Phoenix (Raumgleiter)

Phoenix (Raumgleiter)

Modell von Phoenix

Phoenix war ein etwa sieben Meter langes und 1200 kg schweres, flugfähiges Testmodell des europäischen unbemannten suborbitalen Raumgleiters Hopper, der als wiederverwendbare und preisgünstige Alternative zu Einweg-Trägerraketen geplant war und die Ariane-5-Rakete nach dem Jahr 2020 ersetzen sollte.

Nach verschiedenen Windkanaltests und Rollversuchen, bei denen die Brems- und Steueranlagen getestet wurden, wurde am 9. Mai 2004 ein Flugversuch auf dem Flugplatz Vidsel in Nordschweden () erfolgreich durchgeführt. Dabei wurde das Modell von einem Hubschrauber auf ca. 2400 m Höhe gebracht und freigesetzt, woraufhin es nach einem 90-sekündigen gesteuerten Gleitflug vollautomatisch landete. Dieses Manöver diente dem Test der Landungsautomatik und der Flugeigenschaften.

Bis Anfang 2004 waren 8,2 Millionen Euro in das Projekt investiert worden. Das Land Bremen beteiligte sich mit 4,3 Millionen Euro. Insgesamt waren 16 Millionen Euro vorgesehen.

Siehe auch

Weblinks

Das könnte dich auch interessieren