Oktaedrite

Oktaedrite

Toluca-Meteorit

Die Oktaedrite sind die häufigste Gruppe von Nickel-Eisenmeteoriten. Sie bestehen aus den Mineralen Kamacit und Taenit. Wird die Oberfläche dieser Meteoriten poliert und angeätzt, zeigen sich die typischen Widmanstättenschen Strukturen. Sie bestehen aus Kamacit-Balken, die durch dünne Lamellen von Taenit getrennt werden. In der dritten Dimension liegt der Kamacit in Platten vor, die parallel zu den Flächen eines Oktaeders angeordnet sind, daher der Name Oktaedrit.

Die Oktaedrite werden weiter nach der Breite der Kamacit-Balken in Strukturklassen unterteilt (dabei besteht ein Zusammenhang mit dem Nickelgehalt)[1]:

  • Gröbste Oktaedrite, mehr als 3,3 mm, 5-9 % Ni
  • Grobe Oktaedrite, 1,3 bis 3,3 mm, 6,5-8,5 % Ni
  • Mittlere Oktaedrite, 0,5 bis 1,3 mm, 7-13 % Ni
  • Feine Oktaedrite, 0,2 bis 0,5 mm, 7,5-13 % Ni
  • Feinste Oktaedrite, kleiner als 0,2 mm, 17-18 % Ni

Außerdem können sie nach ihrem Gehalt an Nickel und den Spurenelementen Germanium, Gallium und Iridium in die chemischen Gruppen I bis IV eingeteilt werden[2]. Daneben existiert noch eine Reihe von Oktaedriten, die bislang keiner dieser Gruppen zugeordnet werden konnten und die deshalb als anomal bezeichnet werden.

Bekannte Vertreter der Oktaedritgruppe sind der Gibeon-Meteorit, Sikhote-Alin-Meteorit, Campo-del-Cielo-Meteorit, Canon-Diablo-Meteorit, Morasko-Meteorit, Nantan-Meteorit, der Toluca und die Cranbourne-Meteoriten.

Literatur

  1. Vagn F. Buchwald, Handbook of Iron Meteorites, Univ. of California Press, 1975
  2. John. T. Wasson, Meteorites, Springer-Verlag 1974.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 8 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.