Netz (Sternbild)

Netz (Sternbild)

Sternbild
Netz
Legende
Reticulum constellation map.png
Karte des Sternbilds Netz
Lateinischer Name Reticulum
Lateinischer Genitiv Reticuli
Kürzel Ret
Rektaszension 313273h 13m 27s bis 437064h 37m 06s
Deklination 1328547−67° 14′ 53″ bis 1475551−52° 44′ 49″
Fläche 114 deg²
Rang 82
Voll­stän­dig sicht­bar 23° Nord bis 90° Süd
Beob­achtungs­zeit für Mittel­europa nicht beobachtbar
Anzahl der Sterne heller als 3 mag 0
Hellster Stern (Größe) α Reticuli (3,33)
Meteorströme

keine

Nachbarsternbilder
(von Norden im
Uhrzeigersinn)
Quellen IAU,

Das Netz (lateinisch / fachsprachlich Reticulum - kleines Netz) ist ein Sternbild des Südhimmels.

Beschreibung

Das Netz ist ein kleines, aber markantes Sternbild nördlich der Großen Magellanschen Wolke (LMC). Vier Sterne bilden eine Raute.

Geschichte

Das Sternbild hieß ursprünglich "Rhombus" und war 1624 von dem schlesischen Kartografen Jacob Bartsch eingeführt worden.

1752 benannte es der französische Astronom Nicolas Louis de Lacaille in „Reticulum Rhomboidalis“ (rhombisches Netz) um. Es stellt kein Netz im herkömmlichen Sinne dar, sondern ein astronomisches Messinstrument: Eine Glasplatte mit einem Netzmuster von eingravierten Linien, die vor ein Okular eingebracht werden konnte (z. B. ein Fadenkreuz). Es ist damit eines der Sternbilder, die Lacaille nach technischen Gerätschaften benannte.

Himmelsobjekte

Sterne

B F Namen o. andere Bezeichnungen Größe Lj Spektralklasse
α 3,33m 163 G7 III
β 3,84m 100 K0 IV
ε 4,44m 59 K2 IV
γ 4,48m 491 M4 III
δ 4,56m 530 M2 III
κ 4,71 70 F5 IV-V
ι 4,97 331 K4 III
ζ2 5,24 39 G1 V
η 5,24 380 G7 III
HR 1340 5,45 267 K0 III

β  Reticuli ist ein 100 Lichtjahre entfernter, orange leuchtender Stern der Spektralklasse K0 IV.

Doppelsterne

Objekt Größen Abstand
α 3,33 / 12m
ζ 5,24 / 5,54m 310"

α  Reticuli ist ein 163 Lichtjahre entferntes Doppelsternsystem. Der gelb leuchtende Hauptstern besitzt den 20-fachen Durchmesser und die 100-fache Leuchtkraft unserer Sonne. Er besitzt einen lichtschwachen Begleiter der 12. Größenklasse in 2450 AU Entfernung, der ihn in 60.000 Jahren umkreist.

ζ Reticuli ist ein Doppelsternsystem in 39 Lichtjahren Entfernung. Aufgrund des großen Winkelabstandes von 310" Bogensekunden sind beide Sterne schon mit bloßem Auge sichtbar.

NGC-Objekte

NGC sonstige Größe Typ Name
1313 8,7m Galaxie

Siehe auch

Weblinks

 <Lang> Commons: Sternbild Netz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 8 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.