NGC 2366

Galaxie
NGC 2366
Aufnahme im Ultraviolet mit dem Satellitenteleskop GALEX
Aufnahme im Ultraviolet mit dem Satellitenteleskop GALEX
DSS-Bild von NGC 2366
Sternbild Giraffe
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 07h 28m 54,7s[1]
Deklination +69° 12′ 56,8″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ IB(s)m  
Helligkeit (visuell) 10,9 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 8,1′ × 3,3′ [1]
Flächen­helligkeit 14,2 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit M81-Gruppe  
Rotverschiebung (+267 ± 3) ⋅ 10-6  [1]
Radial­geschwin­digkeit +80 (±1) km/s  [1]
Entfernung ca. 11 Mio. Lj  
Durchmesser 30.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 3. Dezember 1788
Katalogbezeichnungen
NGC 2366 • UGC 3851 • PGC 21102 • MCG +12-7-40 • IRAS 07233+6917 • GC 1515 • H 3.748 • DDO 42
Aladin previewer

NGC 2366 ist eine irreguläre Galaxie vom Hubble-Typ IBm im Sternbild Giraffe am Nordsternhimmel. Sie ist etwa 11 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und Mitglied der M-81 Gruppe.

Die Galaxie wurde am 3. Dezember 1788 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Weblinks

Einzelnachweise