Anomalie (Astronomie)

Anomalie (Astronomie)

(Weitergeleitet von Mittlere Anomalie)

Die Anomalie ist in der Astronomie und Himmelsmechanik der momentane Winkel eines Himmelskörpers zur Periapsis seiner Bahnellipse, dem zentrumnächsten Punkt:

  • als wahre Anomalie gemessen im Schwerpunkt des Systems (dem Brennpunkt der Ellipse):
    gibt – als Lösung der Keplergleichung – die Bewegung auf einer idealen Ellipsenbahn
  • als exzentrische Anomalie im umgeschriebenen Kreis:
    sie dient insbesondere zur Lösung des Keplerproblems
  • als mittlere Anomalie in einer fiktiv gleichförmigen Bewegung:
    die mittlere Anomalie gibt den Umlauf zeitlich linear als erste Näherung
zu allen drei Größen siehe Kepler-Gleichung

Weil die Anomalie die wahre Bahnperiode (relativ, im Zweikörpersystem) darstellt, nennt man die von Periapsis zu Periapsis gemessene Umlaufzeit „anomalistisch“. Diese sind insbesondere:

Literatur

  • Andreas Guthmann: Einführung in die Himmelsmechanik und Ephemeridenrechnung. 2. Auflage. Spektrum akademischer Verlag, 2000, ISBN 3-8274-0574-2.

Das könnte dich auch interessieren