Meitner (Venuskrater)

Heute im PHYSIK-UNTERRICHT: : | Meitner (Venuskrater) ✔ |

Krater auf der Venus
Meitner
Meitner Krater (Radarbild der Magellan-Sonde. Der schwarze Streifen beruht auf fehlenden Radardaten.)
Meitner Krater (Radarbild der Magellan-Sonde. Der schwarze Streifen beruht auf fehlenden Radardaten.)
Meitner (Venus)
Meitner
Position 55° 36′ S, 38° 24′ WKoordinaten: 55° 36′ 0″ S, 38° 24′ 0″ W
Durchmesser 149 km
Geschichte
Eponym Lise Meitner

Meitner ist ein Einschlagkrater auf dem Planeten Venus. Mit seinem Durchmesser von 149 km ist er der drittgrößte Krater auf der Venus. Der in einer flachen vulkanischen Ebene liegende Doppelkrater ist umgeben von auf dem Radarbild hell erscheinenden Rutschungen von Auswurfmaterial. Die in nordöstlicher Richtung durch die Ebene verlaufenden Höhenrücken sind anscheinend älter als der Krater.[1]

Die Benennung nach der Kernphysikerin Lise Meitner wurde von der IAU 1979 bestätigt.

Literatur

  • A. T. Basilevsky, B. A. Ivanov, P. G. Ford, C. M. Weitz: Geology and Morphometry of Large Impact Craters of Venus. In: Journal: Abstracts of the 25th Lunar and Planetary Science Conference, held in Houston, TX, 14-18 March 1994, S. 67–68, online
  • Jim S. Alexopoulos, William B. McKinnon: Multiringed impact craters on Venus: An overview from Arecibo and Venera images and initial Magellan data. In: Icarus (Dezember 1992), 100 (2), doi:10.1016/0019-1035(92)90105-G, S. 347–363

Weblinks

  • Meitner im Gazetteer of Planetary Nomenclature der IAU (WGPSN) / USGS
  • Bild und DB-Eintrag zu Meitner (Lunar and Planetary Institute, Houston)

Einzelnachweise

  1. Basilevsky et al. 1994, S. 68

Das könnte Dich auch interessieren