Maler (Sternbild)

Maler (Sternbild)

Sternbild
Maler
Legende
Pictor constellation map.png
Karte des Sternbilds Maler
Lateinischer Name Pictor
Lateinischer Genitiv Pictoris
Kürzel Pic
Rektaszension 432524h 32m 52s bis 652036h 52m 03s
Deklination 1359093−64° 09′ 07″ bis 1575253−42° 47′ 47″
Fläche 247 deg²
Rang 59
Voll­stän­dig sicht­bar 26° Nord bis 90° Süd
Beob­achtungs­zeit für Mittel­europa nicht beobachtbar
Anzahl der Sterne heller als 3 mag 0
Hellster Stern (Größe) α Pictoris (3,27)
Meteorströme

keine

Nachbarsternbilder
(von Norden im
Uhrzeigersinn)
Quellen IAU,
Das Sternbild Pictor, wie es mit dem bloßen Auge gesehen werden kann

Der Maler (lateinisch Pictor) oder die Malerstaffelei[1] ist ein unscheinbares Sternbild des Südhimmels, das aufgrund seiner südlichen Lage von Deutschland aus nicht zu sehen ist. Es befindet sich westlich des hellen Sterns Canopus, der zum Kiel des Schiffs (Carina) gehört. Lediglich zwei Sterne sind heller als die vierte Größenklasse. Das Sternbild wurde 1752 von dem französischen Astronomen Nicolas Louis de Lacaille eingeführt. Auf älteren Sternkarten wird es meist als Staffelei mit Pinsel dargestellt.

Himmelsobjekte

Sterne
B F Name oder
andere
Bezeichnung
Größe Lj Spektralklasse
α 3,27m 99 A7 IV
β 3,85m 63 A5 V
γ 4,50m 174 K1 III
δ 4,72m 1656 B0.5 IV
η2 5,05m 474 M2 III
HR 2196 5,04m 394 K2 / K3 III
HR 2049 5,16m 265 G8 III
HR 2389 5,20m 312 K0 III
HR 2094 5,29m 114 F0 Ve
λ 5,30m 343 K0 / K1 III
HR 2008 5,31m 460 K0 / K1 II
η1 5,37m 85 F2 V
ζ 5,44m 118 F7 III-IV
HR 1856 5,46m 143 G3 IV
ι 5,58m
Kapteyns Stern 8,8m 12,77 M VI
AB Pictoris 9,1m 150 K 1V

Herausragende Objekte

  • Der hellste Stern, α Pictoris ist ein weiß-blauer Unterriese der Spektralklasse A6 V in 100 Lichtjahren Entfernung. Er besitzt den dreifachen Durchmesser, die dreifache Masse und die 40fache Leuchtkraft unserer Sonne.
  • β Pictoris ist ein 63 Lichtjahre entfernter Stern mit der neunfachen Leuchtkraft und der doppelten Masse unserer Sonne. Er gehört der Spektralklasse A5 V an und ist der zweithellsten Stern des Sternbildes. 1984 wurde um β Pictoris eine Staubscheibe von 25 AE Durchmesser nachgewiesen. Er war der erste Stern, bei dem dies erstmals direkt mittels optischen Teleskops beobachtet werden konnte. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine Akkretionsscheibe aus der sich ein Planetensystem bilden kann. Beobachtungen weisen darauf hin, dass sich möglicherweise bereits zwei Planeten gebildet haben könnten. Letzte Hubble-Bilder weisen auf zwei getrennte Staubscheiben zusammen mit einem großen Planeten hin.
  • Kapteyns Stern, ein Unterzwerg mit einer scheinbaren Helligkeit von 8,8m. Mit einer Entfernung von nur 12,77 Lichtjahren ist er einer der nächsten Nachbarn der Sonne. Zu seiner Beobachtung benötigt man mindestens ein Prismenfernglas. 1897 stellte der niederländische Astronom Jacobus Kapteyn fest, dass sich die Position eines leuchtschwachen Sterns deutlich verändert hatte. Kapteyns Stern besitzt mit 8,73 Bogensekunden pro Jahr nach Barnards Pfeilstern die zweithöchste gemessene Eigenbewegung aller Sterne.
  • AB Pictoris, ein veränderlicher Stern befindet sich 150 Lichtjahre von unserer Sonne entfernt.
  • ι Pictoris ist ein Doppelsternsystem mit einer scheinbaren Helligkeit von 5,58 / 6,42m, das schon mit einem kleinen Teleskop ab 5 cm Öffnung beobachtet werden kann. Es hat einen Abstand von 12,3".
  • Im Maler befindet sich zudem die 17 Millionen Lichtjahre entfernte irreguläre Galaxie NGC 1705.

Siehe auch

Weblinks

 <Lang> Commons: Pictor (Sternbild Maler) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Schlag nach! 100000 Tatsachen aus allen Wissensgebieten. 12., neu bearbeitete Auflage. 1982, S. 99


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 8 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.