Liste der Space-Shuttle-Missionen

Liste der Space-Shuttle-Missionen

Start der Columbia
Blick auf den Launch Complex 39. Am oberen Bildrand sind die beiden Startplätze 39A (rechts) und 39B (links) zu sehen.

Die folgende Liste der Space-Shuttle-Missionen führt die Starts des US-amerikanischen Space-Shuttle-Programms chronologisch auf. Alle Space-Shuttle-Starts erfolgten bemannt und wurden von der NASA durchgeführt. Alle Starts erfolgten vom Kennedy Space Center (KSC) von den Startanlagen LC-39A und LC-39B. Ab 2007 wurde nur noch LC-39A benutzt.

Benennung und Nummerierung

Alle Missionen begannen mit dem Kürzel STS, welches für „Space Transportation System“ stand. Ursprünglich bezeichnete die folgende Nummer einfach die Nummer des Starts, z. B. STS-9. Beginnend mit dem fiskalischen Jahr 1984 wurde eine alternative Flugnummerierung bestehend aus zwei Ziffern und einem Buchstaben eingeführt.

Die erste Ziffer zählte das fiskalische Jahr des Shuttle-Programms. Das im Oktober 1983 beginnende fiskalische Jahr 1984 war das vierte des Programms, dementsprechend bekamen alle für diesen Zeitraum geplanten Flüge die „4“ vorangestellt. Die zweite Ziffer der Flugnummer kennzeichnete den Startplatz: 1 für das Kennedy Space Center in Florida und 2 für die Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Vandenberg wurde aber niemals benutzt. Zuvor hatte man Flugnummern für beide Startplätze lediglich durch den zusätzlich vorangestellten Buchstaben „V“ für Vandenberg unterschieden, also etwa STS-V4.

Der abschließende Buchstabe gab die vorgesehene Startreihenfolge wieder. Also war beispielsweise 51-G als siebter Flug des fünften fiskalischen Programmjahres vom Kennedy Space Center aus geplant.

STS-10 war bereits abgesagt worden, als das neue System eingeführt wurde, und den Start von STS-9 hatte man zu der Zeit vom fiskalischen Jahr 1983 auf das nachfolgende verschoben. Und tatsächlich gibt es NASA-Dokumente, in denen STS-9 als 41-A ausgewiesen wird. Erst mit STS-11 hatte sich das neue System jedoch durchsetzen können. Dieser Flug fand als 41-B statt.

Die erste Ziffer der Flugnummer ist also nicht einfach die letzte Ziffer des fiskalischen Jahres, was oftmals fälschlicherweise behauptet wird. Diese Übereinstimmung gilt nur für die Jahre von 1984 bis 1989. Das fiskalische Jahr 1990 hätte unter Beibehaltung dieses Systems mit dem Flug 101-A für das KSC bzw. dem Flug 102-A für Vandenberg begonnen.

Nach der Challenger-Katastrophe (STS-51-L) kehrte man wieder zur fortlaufenden Durchnummerierung zurück, wobei die Nummer 17 Monate vor dem Start „eingefroren“ und nicht mehr geändert wird.

Besondere Umstände erforderten jedoch die Vergabe von Flugnummern außerhalb der Reihe. Als 2001 diskutiert wurde, den Satelliten DSP-22 im Jahre 2003 mit der Columbia zu starten, erhielt dieser Flug zu Planungszwecken die Kennung STS-999 als Platzhalter im Manifest. Jahre zuvor wurde STS-250 vorbereitet. Beim Versagen des russischen Servicemoduls für die ISS hätte STS-250 das Interim Control Module, oder ICM, als Ersatz zur Station gebracht.

Nach der Columbia-Katastrophe (2003) war STS-300 eine mögliche Rettungsmission für die Discovery (STS-114, 2005), die von der Atlantis ausgeführt werden sollte, falls die Discovery beschädigt worden wäre und nicht mehr zur Erde hätte zurückkehren können. Auch während der Mission STS-121 der Discovery (2006) behielt Atlantis die Rolle als Rettungsshuttle und die damit verbundene Missionsnummer STS-300.

Für die Mission der Atlantis (STS-115) stand die Discovery für eine eventuelle Rettungsmission zur Verfügung. Diese Rettungsmission trug die Nummer STS-301.

Ab Mission STS-116 (Discovery) wurde für die Rettungsmissionen ein neues Nummernsystem verwendet. Die Atlantis diente dann als Rettungsshuttle und erhielt die Nummer STS-317. Diese neue Nummerierungsmethode war insofern sinnvoller, als die Atlantis zu diesem Zeitpunkt auf ihren zugewiesenen Flug STS-117 vorbereitet wurde. Im Falle einer Rettungsmission hätte sich damit nur die erste Ziffer von 1 auf 3 geändert.

Flugliste

Space-Shuttle-Starts pro Jahr

Absolvierte Flüge

Nr. Startdatum (UTC) Bezeichnung Raumfähre Startplatz Landeplatz Anmerkung
1 12. April 1981 STS-1
Sts-1-patch.png
Columbia LC-39A Edwards AFB Erster Raumflug eines wiederverwendbaren Raumfahrzeugs
2 12. November 1981 STS-2
Sts-2-patch.png
Columbia LC-39A Edwards AFB Shuttle-Test-Mission, Canadarm erfolgreich getestet
3 22. März 1982 STS-3
Sts3-patch.png
Columbia LC-39A White Sands Shuttle-Test-Mission, einzige Landung eines Shuttles in White Sands
4 27. Juni 1982 STS-4
STS-4 patch.svg
Columbia LC-39A Edwards AFB Shuttle-Test-Mission, geheime Nutzlast des DoD
5 11. November 1982 STS-5
STS-5 mission insignia.png
Columbia LC-39A Edwards AFB Mehrere Nachrichtensatelliten ANIK C-3 und SBS-C ausgesetzt
6 4. April 1983 STS-6
Sts-6-patch.png
Challenger LC-39A Edwards AFB TDRS-1 ausgesetzt, erster Außenbordeinsatz bei einer Shuttle-Mission durch Story Musgrave
7 18. Juni 1983 STS-7
Sts-7-patch.png
Challenger LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatelliten ANIK C-2 und PALABA B-1 ausgesetzt, Sally Ride ist erste Amerikanerin im All
8 30. August 1983 STS-8
STS-8 patch.png
Challenger LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatellit INSAT-1B ausgesetzt
9 28. November 1983 STS-9
Sts-9-patch.png
Columbia LC-39A Edwards AFB erste Spacelab-Mission, erstmals sechs Astronauten im Shuttle, erstmals ein Nichtamerikaner an Bord eines Space Shuttle
10 3. Februar 1984 STS-41-B
Sts-41-b-patch.png
Challenger LC-39A KSC Kommunikationssatelliten WESTAR-VI und PALABA-B2 ausgesetzt, erfolgreicher MMU-Test
11 6. April 1984 STS-41-C
STS-41-C patch.png
Challenger LC-39A Edwards AFB LDEF ausgesetzt, Bergung von Solar Maximum Mission
12 30. August 1984 STS-41-D
Sts-41-d-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatelliten SBS-D, TELSTAR-3C und IVSYNCOM IV-2 ausgesetzt
13 5. Oktober 1984 STS-41-G
STS-41-G patch.png
Challenger LC-39A KSC Earth Radiation Budget Satellite ausgesetzt
14 8. November 1984 STS-51-A
Sts-51-a-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatelliten TELESAT-H und SYNCOM IV-1 ausgesetzt, Rückholung von PALABA-B2 und WESTAR-IV
15 25. Januar 1985 STS-51-C
Sts-51-c-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB Magnum ausgesetzt
16 12. April 1985 STS-51-D
Sts-51-d-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatellit TELESAT-1 ausgesetzt, Start von SYNCOM-IV3 scheitert an fehlerhaftem Zündschalter
17 29. April 1985 STS-51-B
Sts-51-b-patch.png
Challenger LC-39A Edwards AFB Spacelab-Mission, GLOMR nicht ausgesetzt
18 17. Juni 1985 STS-51-G
Sts-51-g-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatelliten ARABSAT-A, MORELOS-A und TELSTAR-3D ausgesetzt
19 29. Juli 1985 STS-51-F
Sts-51-f-patch.png
Challenger LC-39A Edwards AFB Spacelab-Mission. Einziger Abort-to-Orbit mit nur zwei Triebwerken und einziger Abbruch nach dem Start. Die Mission konnte trotzdem durchgeführt werden.
20 27. August 1985 STS-51-I
Sts-51-i-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatelliten ASC-1, AUSSAT-1 und SYNCOM-IV4 ausgesetzt
21 3. Oktober 1985 STS-51-J
Sts-51-j-patch.png
Atlantis LC-39A Edwards AFB Zwei DSCS-Satelliten ausgesetzt
22 30. Oktober 1985 STS-61-A
STS-61-a-patch.png
Challenger LC-39A Edwards AFB D-1-Spacelab-Mission, GLOMR ausgesetzt
23 27. November 1985 STS-61-B
Sts-61-b-patch.png
Atlantis LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatelliten MORELOS-B, AUSSAT-2 und SATCOM KU-2 ausgesetzt
24 12. Januar 1986 STS-61-C
STS-61-c-patch.png
Columbia LC-39A Edwards AFB Kommunikationssatellit SATCOM KU-1 ausgesetzt
25 28. Januar 1986 STS-51-L
STS-51-L.svg
Challenger LC-39B N/A Start des 2. TDRS geplant, zu niedrige Temperatur zerstört Dichtungsring eines der SRBs, ET explodiert, Besatzung kommt ums Leben und Shuttle geht verloren
26 29. September 1988 STS-26
Sts-26-patch.png
Discovery LC-39B Edwards AFB TDRS-3 ausgesetzt
27 2. Dezember 1988 STS-27
Sts-27-patch.svg
Atlantis LC-39B Edwards AFB Spionagesatellit Lacrosse 1 ausgesetzt
28 13. März 1989 STS-29
Sts-29-patch.png
Discovery LC-39B Edwards AFB TDRS-4 ausgesetzt, Versuche mit Hühnerembryos
29 4. Mai 1989 STS-30
Sts-30-patch.png
Atlantis LC-39B Edwards AFB Venussonde Magellan ausgesetzt
30 8. August 1989 STS-28
Sts-28-patch.png
Columbia LC-39B Edwards AFB SDS-2 ausgesetzt
31 18. Oktober 1989 STS-34
Sts-34-patch.png
Atlantis LC-39B Edwards AFB Jupitersonde Galileo ausgesetzt, erste Fotos von Blitzen, die die Gewitterwolken nach oben verlassen
32 23. November 1989 STS-33
Sts-33-patch.png
Discovery LC-39B Edwards AFB Magnum-Satellit ausgesetzt
33 9. Januar 1990 STS-32
STS-32 patch.png
Columbia LC-39A Edwards AFB SYNCOM IV-5 ausgesetzt,
34 28. Februar 1990 STS-36
Sts-36-patch.png
Atlantis LC-39A Edwards AFB KH-11 Kennan ausgesetzt
35 24. April 1990 STS-31
Sts-31-patch.png
Discovery LC-39B Edwards AFB Hubble-Weltraumteleskop ausgesetzt
36 6. Oktober 1990 STS-41
Sts-41-patch.png
Discovery LC-39B Edwards AFB Sonnensonde Ulysses ausgesetzt
37 15. November 1990 STS-38
STS-38 patch.svg
Atlantis LC-39A KSC Magnum-Satellit ausgesetzt
38 2. Dezember 1990 STS-35
Sts-35-patch.svg
Columbia LC-39B Edwards AFB ASTRO-1 Observatorium genutzt
39 5. April 1991 STS-37
Sts-37-patch.png
Atlantis LC-39B Edwards AFB Compton Gamma Ray Observatory ausgesetzt
40 28. April 1991 STS-39
Sts-39-patch.png
Discovery LC-39A KSC Mission für das Department of Defense (DoD)
41 5. Juni 1991 STS-40
Sts-40-patch.png
Columbia LC-39B Edwards AFB Spacelab-Mission
42 2. August 1991 STS-43
Sts-43-patch.png
Atlantis LC-39A KSC TDRS ausgesetzt
43 12. September 1991 STS-48
Sts-48-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB Upper Atmosphere Research Satellite ausgesetzt
44 24. November 1991 STS-44
Sts-44-patch.png
Atlantis LC-39B Edwards AFB Defense Support Program Satellit ausgesetzt
45 22. Januar 1992 STS-42
Sts-42-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB International Microgravity Laboratory-1 (IML-1)
46 24. März 1992 STS-45
Sts-45-patch.png
Atlantis LC-39A KSC Atmospheric Laboratory for Applications and Science (ATLAS-1)
47 7. Mai 1992 STS-49
Sts-49-patch.png
Endeavour LC-39B Edwards AFB Reparatur von Intelsat VI
48 25. Juni 1992 STS-50
STS-50 patch.svg
Columbia LC-39A KSC United States Microgravity Laboratory-1 (USML-1)
49 31. Juli 1992 STS-46
Sts-46-patch.png
Atlantis LC-39B Edwards AFB Tethered Satellite System-1 (TSS-1); European Retrievable Carrier (EURECA)
50 12. September 1992 STS-47
Sts-47-patch.png
Endeavour LC-39B Edwards AFB Spacelab-J
51 22. Oktober 1992 STS-52
Sts-52-patch.png
Columbia LC-39B Edwards AFB U.S. Microgravity Payload-1 (USMP-1); Laser Geodynamic Satellite-II (LAGEOS-II)
52 2. Dezember 1992 STS-53
Sts-53-patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB Geheime Mission für das Department of Defense (DoD)
53 13. Januar 1993 STS-54
Sts-54-patch.png
Endeavour LC-39B Edwards AFB TDRS ausgesetzt
54 8. April 1993 STS-56
Sts-56-patch.png
Discovery LC-39B KSC Atmospheric Laboratory for Applications and Science-2 (ATLAS-2)
55 26. April 1993 STS-55
Sts-55-patch.png
Columbia LC-39A Edwards AFB D-2 Spacelab-Mission
56 21. Juni 1993 STS-57
Sts-57-patch.png
Endeavour LC-39B Edwards AFB Spacehab-1; European Retrievable Carrier (EURECA) geborgen
57 12. September 1993 STS-51
Sts-51-patch.png
Discovery LC-39B Edwards AFB Advanced Communications Technology Satellite (ACTS)
58 18. Oktober 1993 STS-58
Sts-58-patch.png
Columbia LC-39B Edwards AFB Spacelab SLS-2
59 2. Dezember 1993 STS-61
Sts-61-patch.png
Endeavour LC-39B KSC Wartung am Hubble-Weltraumteleskop
60 3. Februar 1994 STS-60
Sts-60-patch.png
Discovery LC-39A KSC Wake Shield Facility, Spacehab
61 4. März 1994 STS-62
Sts-62-patch.png
Columbia LC-39B KSC United States Microgravity Payload-2
62 9. April 1994 STS-59
Sts-59-patch.png
Endeavour LC-39A KSC Space Radar Laboratory-1
63 8. Juli 1994 STS-65
Sts-65-patch.png
Columbia LC-39A KSC International Microgravity Laboratory-2 (IML-2)
64 9. September 1994 STS-64
Sts-64-patch.png
Discovery LC-39B Edwards AFB LIDAR In-Space Technology Experiment (LITE)
65 30. September 1994 STS-68
Sts-68-patch.png
Endeavour LC-39A Edwards AFB Space Radar Laboratory-2
66 3. November 1994 STS-66
Sts-66-patch.png
Atlantis LC-39B Edwards AFB Atmospheric Laboratory for Applications and Sciences-3 (ATLAS-03)
67 3. Februar 1995 STS-63
Sts-63-patch.png
Discovery LC-39B KSC Mir Rendezvous, Spacehab
68 2. März 1995 STS-67
Sts-67-patch.svg
Endeavour LC-39A Edwards AFB ASTRO-2
69 27. Juni 1995 STS-71
Sts-71-patch.png
Atlantis LC-39A KSC 1. Shuttle-Mir Docking
70 13. Juli 1995 STS-70
Sts-70-patch.png
Discovery LC-39B KSC Tracking Data and Relay Satellite-G
71 7. September 1995 STS-69
Sts-69-patch.png
Endeavour LC-39A KSC SPARTAN 201-03; Wake Shield Facility-2
72 20. Oktober 1995 STS-73
Sts-73-patch.png
Columbia LC-39B KSC United States Microgravity Laboratory-2 (USML-2)
73 12. November 1995 STS-74
Sts-74-patch.png
Atlantis LC-39A KSC 2. Shuttle-Mir Docking
74 11. Januar 1996 STS-72
Sts-72-patch.png
Endeavour LC-39B KSC Space Flyer Unit
75 22. Februar 1996 STS-75
Sts-75-patch.png
Columbia LC-39B KSC Tethered Satellite System Reflight (TSS-1R)
76 22. März 1996 STS-76
Sts-76-patch.png
Atlantis LC-39B Edwards AFB 3. Shuttle-Mir Docking, Spacehab
77 19. Mai 1996 STS-77
Sts-77-patch.png
Endeavour LC-39B KSC SPARTAN, Spacehab
78 20. Juni 1996 STS-78
Sts-78-patch.png
Columbia LC-39B KSC Life and Microgravity Spacelab (LMS)
79 16. September 1996 STS-79
Sts-79-patch.png
Atlantis LC-39A KSC 4. Shuttle-Mir Docking, Spacehab
80 19. November 1996 STS-80
Sts-80-patch.png
Columbia LC-39B KSC ORFEUS-SPAS II
81 12. Januar 1997 STS-81
Sts-81-patch.png
Atlantis LC-39B KSC 5. Shuttle-Mir Docking, Spacehab
82 11. Februar 1997 STS-82
Sts-82-patch.png
Discovery LC-39A KSC Wartung am Hubble-Weltraumteleskop
83 4. April 1997 STS-83
Sts-83-patch.png
Columbia LC-39A KSC Microgravity Science Laboratory-1 (MSL-1)
84 15. Mai 1997 STS-84
Sts-84-patch.png
Atlantis LC-39A KSC 6. Shuttle-Mir Docking, Spacehab
85 1. Juli 1997 STS-94
Sts-94-patch.png
Columbia LC-39A KSC Microgravity Science Laboratory-1
86 7. August 1997 STS-85
Sts-85-patch.png
Discovery LC-39A KSC CRISTA-SPAS-2
87 26. September 1997 STS-86
Sts-86-patch.svg
Atlantis LC-39A KSC 7. Shuttle-Mir Docking, Spacehab
88 19. November 1997 STS-87
Sts-87-patch.svg
Columbia LC-39B KSC United States Microgravity Payload-4
89 23. Januar 1998 STS-89
Sts-89-patch.svg
Endeavour LC-39A KSC 8. Shuttle-Mir Docking, Spacehab
90 17. April 1998 STS-90
Sts-90-patch.svg
Columbia LC-39B KSC Spacelab
91 2. Juni 1998 STS-91
Sts-91-patch.svg
Discovery LC-39A KSC 9. Shuttle-Mir Docking, Spacehab
92 29. Oktober 1998 STS-95
STS-95 Patch.svg
Discovery LC-39B KSC Spacehab
93 4. Dezember 1998 STS-88
Sts-88-patch.svg
Endeavour LC-39A KSC 1. ISS-Mission (Knoten Unity)
94 27. Mai 1999 STS-96
Sts-96-patch.svg
Discovery LC-39B KSC ISS-Mission, Spacehab
95 23. Juli 1999 STS-93
Sts-93-patch.png
Columbia LC-39B KSC Chandra Röntgenteleskop
96 20. Dezember 1999 STS-103
Sts-103-patch.png
Discovery LC-39B KSC Wartung am Hubble-Weltraumteleskop
97 11. Februar 2000 STS-99
Sts-99-patch.png
Endeavour LC-39A KSC Shuttle Radar Topography Mission (SRTM)
98 19. Mai 2000 STS-101
Sts-101-patch.png
Atlantis LC-39A KSC ISS-Mission, Spacehab
99 8. September 2000 STS-106
Sts-106-patch.png
Atlantis LC-39B KSC ISS-Mission, Spacehab
100 11. Oktober 2000 STS-92
Sts-92-patch.svg
Discovery LC-39A Edwards AFB ISS-Mission (Z1-Trägerstruktur, Andockstutzen)
101 1. Dezember 2000 STS-97
Sts-97-patch.svg
Endeavour LC-39B KSC ISS-Mission (P6-Trägerstruktur mit Solarzellenanlage)
102 7. Februar 2001 STS-98
Sts-98-patch.svg
Atlantis LC-39A Edwards AFB ISS-Mission (US-Labor Destiny)
103 8. März 2001 STS-102
STS-102 Patch.svg
Discovery LC-39B KSC ISS-Mission: Logistik-Modul Leonardo, Spacehab
104 19. April 2001 STS-100
Sts-100-patch.png
Endeavour LC-39A Edwards AFB ISS-Mission: Logistik-Modul Raffaello, Roboter-Arm
105 12. Juli 2001 STS-104
Sts-104-patch.png
Atlantis LC-39B KSC ISS-Mission (Luftschleuse Quest)
106 10. August 2001 STS-105
Sts-105-patch.png
Discovery LC-39A KSC ISS-Mission: Logistik-Modul Leonardo, Spacehab
107 5. Dezember 2001 STS-108
STS-108 Patch.svg
Endeavour LC-39B KSC ISS-Mission: Logistik-Modul Raffaello
108 1. März 2002 STS-109
Sts-109-patch.png
Columbia LC-39A KSC Wartung am Hubble-Weltraumteleskop
109 8. April 2002 STS-110
STS-110 patch.svg
Atlantis LC-39B KSC ISS-Mission (S0-Trägerstruktur)
110 5. Juni 2002 STS-111
Sts-111-patch.png
Endeavour LC-39A Edwards AFB ISS-Mission: Logistik-Modul Leonardo
111 7. Oktober 2002 STS-112
STS-112 Patch.svg
Atlantis LC-39B KSC ISS-Mission (S1-Trägerstruktur)
112 24. November 2002 STS-113
Sts-113-patch.png
Endeavour LC-39A KSC ISS-Mission (P1-Trägerstruktur)
113 16. Januar 2003 STS-107
STS-107 Flight Insignia.svg
Columbia LC-39A N/A FREESTAR, Spacehab, Shuttle beim Wiedereintritt in die Atmosphäre zerstört und teilweise verglüht
114 26. Juli 2005 STS-114
STS-114 patch.svg
Discovery LC-39B Edwards AFB ISS-Mission: Logistik-Modul Raffaello, Spacehab
115 4. Juli 2006 STS-121
STS-121 patch.svg
Discovery LC-39B KSC ISS-Mission ULF1.1: Logistik-Modul Leonardo, Spacehab
116 9. September 2006 STS-115
STS-115 patch.svg
Atlantis LC-39B KSC ISS-Mission 12A: P3/P4-Trägerstruktur mit Solarzellenanlage, Spacehab
117 10. Dezember 2006 STS-116
Sts-116-patch.png
Discovery LC-39B KSC ISS-Mission 12A.1: P5-Trägerstruktur und Spacehab-SM
118 8. Juni 2007 STS-117
STS-117 patch new2.svg
Atlantis LC-39A Edwards AFB ISS-Mission 13A: S3/S4-Trägerstruktur mit Solarzellenanlage
119 8. August 2007 STS-118
STS-118 patch new.svg
Endeavour LC-39A KSC ISS-Mission 13A.1: S5-Trägerstruktur, Spacehab-SM und ESP3
120 23. Oktober 2007 STS-120
Sts-120-patch.png
Discovery LC-39A KSC ISS-Mission 10A: Harmony
121 7. Februar 2008 STS-122
STS-122 patch.png
Atlantis LC-39A KSC ISS-Mission 1E: ESA-Modul Columbus
122 11. März 2008 STS-123
STS-123 Patch.svg
Endeavour LC-39A KSC ISS-Mission 1J/A: JAXA-Experiment-Logistik-Modul
123 31. Mai 2008 STS-124
STS-124 patch.svg
Discovery LC-39A KSC ISS-Mission 1J: JAXA-Modul Kibō und japanischer Roboterarm
124 15. November 2008 STS-126
STS-126 patch.svg
Endeavour LC-39A Edwards AFB ISS-Mission ULF2: Logistikmodul Leonardo
125 15. März 2009 STS-119
STS-119 Patch.svg
Discovery LC-39A KSC ISS-Mission 15A: S6-Trägerstruktur mit der letzten Solarzellenanlage
126 11. Mai 2009 STS-125
STS-125 patch.svg
Atlantis LC-39A Edwards AFB Letzte Wartung am Hubble-Weltraumteleskop
127 15. Juli 2009 STS-127
STS-127 patch.png
Endeavour LC-39A KSC ISS-Mission 2J/A: Jap. Experiment- und Logistik-Plattform, DRAGONSat, ANDE-2
128 29. August 2009 STS-128
STS-128 patch.png
Discovery LC-39A Edwards AFB ISS-Mission 17A: Logistikmodul Leonardo
129 16. November 2009 STS-129
STS-129 patch.png
Atlantis LC-39A KSC ISS-Mission ULF3: EXPRESS Logistics Carrier 1 und 2
130 8. Februar 2010 STS-130
STS-130 patch.png
Endeavour LC-39A KSC ISS-Mission 20A: Tranquility und Cupola (Aussichtskuppel)
131 5. April 2010 STS-131
STS-131 patch.png
Discovery LC-39A KSC ISS-Mission 19A: Logistikmodul Leonardo
132 14. Mai 2010 STS-132
STS-132 Patch.svg
Atlantis LC-39A KSC ISS-Mission ULF4: Logistik-Flug, ICC-VLD, Rasswet
133 24. Februar 2011 STS-133
STS-133 patch.png
Discovery LC-39A KSC ISS-Mission ULF5: Permanent Multi-Purpose Module Leonardo, EXPRESS Logistics Carrier 4
134 16. Mai 2011 STS-134
STS-134 Patch.svg
Endeavour LC-39A KSC ISS-Mission ULF6: Alpha-Magnet-Spektrometer, EXPRESS Logistics Carrier 3
135 8. Juli 2011 STS-135
STS-135 Patch.svg
Atlantis LC-39A KSC ISS-Mission (Nutzlast: MPLM mit LMC)


Rettungsmissionen STS-3xx

Hauptartikel: STS-3xx

STS-3xx (englisch Space Transportation System) war die Bezeichnung der NASA für die Space-Shuttle-Rettungsmissionen. Diese wurden nach dem Unglück der Raumfähre Columbia bei der Mission STS-107 eingeführt, um eine Rückkehr der Besatzung in dem Fall zu ermöglichen, bei dem das Missions-Shuttle beschädigt ist und ein sicherer Wiedereintritt und Landung nicht gewährleistet werden konnte. Es ist nie zu einem Rettungseinsatz gekommen.

Bei der letzten Mission des Shuttle-Programms STS-135 hätten die Astronauten im Rettungsfall an Bord der ISS bleiben müssen und wären dann in den darauf folgenden Monaten mit Sojus-Raumschiffen zurück zur Erde gebracht worden.

Tabellarische Übersicht

Stand: Juli 2011 (nach STS-135)
Shuttle Bezeichnung Flugzeit 1 Orbits Zurückgel.
Strecke
Einsätze Längster Einsatz Crews 2 EVAs 3 MIR / ISS
Kopplungen
Satelliten
und Sonden
ausgesetzt 4
Atlantis OV-104 306 d 14 h 12 min 43 s 4848 ca. 203,1 Mio. km 33 13 d 20 h 11 min 34 s 170 43 7 / 12 14 (1)
Challenger (verunglückt) OV-099 62 d 07 h 56 min 15 s 996 ca. 40,8 Mio. km 10 8 d 05 h 23 min 33 s 60 6 0 / 0 9 (1)
Columbia (verunglückt) OV-102 300 d 17 h 44 min 59 s 4777 ca. 196,4 Mio. km 28 17 d 15 h 53 min 19 s 160 7 0 / 0 8 5
Discovery OV-103 364 d 22 h 39 min 29 s 5830 ca. 237,5 Mio. km 39 15 d 02 h 22 min 59 s 241 53 1 / 13 23 (8)
Endeavour OV-105 296 d 03 h 34 min 02 s 4677 ca. 199,5 Mio. km 25 16 d 15 h 08 min 46 s 160 54 1 / 12 10 (3)
Gesamt 1330 d 18 h 09 min 44 s 21.128 ca. 877,3 Mio. km 135 17 d 15 h 53 min 19 s 6 791 163 9 / 37 64 (13)
Anmerkungen:
1: Die Gesamtflugzeit der Orbiter berechnet sich aus der Summe der jeweiligen einzelnen Missionen. Durch die unstete Verwendung des Zeitpunktes des Aufsetzens bzw. Ausrollens für die Landung können Abweichungen entstehen.
2: Die hier angegebene Zahl bezieht sich auf die Summe der Besatzungsmitglieder aller Missionen des jeweiligen Orbiters beim Start. Mehrfachflieger sind mehrfach berücksichtigt.
3: Weil einige Shuttle-Missionen für das US-Verteidigungsministerium geflogen wurden, lässt sich die Anzahl der EVAs nicht mit letzter Sicherheit angeben. Es wurde jeweils der am wahrscheinlichsten erscheinende Wert eingerechnet.
4: Satelliten und Sonden werden als eine Zahl angegeben. Die eingeklammerte Zahl gibt die Anzahl der ausgesetzten Plattformen mit Versuchen an, die sich mehrere Stunden unverbunden neben dem Shuttle befanden und danach wieder eingefangen wurden. Diese werden aber nicht als ausgesetzte Satelliten gewertet.
5: Während der Mission STS-75 ging ein Fesselsatellit verloren. Dieses Aussetzen war nicht geplant. In der Statistik wurde der Satellit nicht berücksichtigt.

Siehe auch

Literatur

  • Tony Reichardt: Erlebnis Space Shuttle - Astronauten berichten, Motorbuch Verlag 1. Auflage, Stuttgart 2005, ISBN 3-613-02523-X

Weblinks

 <Lang> Commons: STS Missionen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


11.05.2021
Teleskop zur Erforschung von Objekten höchster Dichte im Universum
Eine internationale Gruppe von Astronomen hat erste Ergebnisse eines groß angelegten Programms vorgestellt, bei dem Beobachtungen mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop dazu verwendet werden, die Theorien von Einstein mit noch nie dagewesener Genauigkeit zu testen.
11.05.2021
Quantencomputing einfach erklärt
„Quantencomputing kompakt“ lautet der Titel eines aktuellen Buchs, das Bettina Just veröffentlicht hat. Die Mathematikerin und Informatikerin, die an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) lehrt und forscht, behandelt darin ein Teilgebiet der Informationstechnik mit großem Entwicklungspotenzial.
11.05.2021
Auf dem Weg zum kleinstmöglichen Laser
Bei extrem niedrigen Temperaturen verhält sich Materie oft anders als gewohnt.
07.05.2021
Die Entdeckung von acht neuen Millisekunden-Pulsaren
Eine Gruppe von Astronomen hat mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop acht Millisekunden-Pulsare entdeckt, die sich in Kugelsternhaufen mit hoher Sterndichte befinden.
04.05.2021
Handfeste Hinweise auf neue Physik
Das Fermilab (USA) hat heute erste Daten aus dem Myon g-2 Experiment veröffentlicht, welche die Messwerte des gleichnamigen, 2001 durchgeführten Experiments am Brookhaven National Laboratory bestätigen.
04.05.2021
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Astronomen aus den Niederlanden, Belgien, Chile, den USA und Deutschland bilden neu entdeckten Exoplaneten „YSES 2b“ direkt neben seinem Mutterstern ab.
07.04.2021
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte. Und vielleicht sogar Hinweise auf noch unbekannte Teilchen im Universum gibt.
02.04.2021
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
02.04.2021
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
02.04.2021
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen. Sie werden zum Beispiel für die Vermessung des Schwerefelds der Erde eingesetzt oder um Gravitationswellen aufzuspüren. Weitere Raketenmissionen sollen folgen.
02.04.2021
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
25.03.2021
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
24.03.2021
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
24.03.2021
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
21.03.2021
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.
21.03.2021
Chromatischer Lichtteilcheneffekt für die Entwicklung photonischer Quantennetzwerke enthüllt
Es ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Entwicklung von Anwendungen der Quanteninformationsverarbeitung. In einem Schlüsselexperiment ist es gelungen, die bislang definierten Grenzen für Photonenanwendungen zu überschreiten.
18.03.2021
Stratosphärische Winde auf Jupiter erstmals gemessen
Mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) hat ein Team von Astronomen zum ersten Mal die Winde in der mittleren Atmosphäre des Jupiters direkt gemessen.
18.03.2021
Was Gravitationswellen über Dunkle Materie verraten
Die NANOGrav-Kollaboration hat kürzlich erste Hinweise auf sehr niederfrequente Gravitationswellen beobachtet.
18.03.2021
Filamente des kosmischen Netzwerks entdeckt
Einem internationalen Team von Astronominnen und Astronomen gelang zum ersten Mal die direkte Kartierung kosmischer Filamente im jungen Universum, weniger als zwei Milliarden Jahre nach dem Urknall. Die Beobachtungen zeigen sehr leuchtschwache Galaxien, und geben Hinweise auf deren Vorfahren.
18.03.2021
Blaupausen für das Fusionskraftwerk
Am 21 März 1991 erzeugte die Experimentieranlage ASDEX Upgrade im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching das erste Plasma.
12.03.2021
Was die reflektierte Strahlung von Exoplaneten verraten könnte
Als 1995 der erste Planet außerhalb unseres Sonnensystems gefunden wurde, war das eine Sensation, die später mit dem Physik-Nobelpreis gewürdigt wurde.
12.03.2021
Theoretische Lösung für Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit
Wenn Reisen zu fernen Sternen innerhalb der Lebenszeit eines Menschen möglich sein sollen, muss ein Antrieb gefunden werden, der schneller als Lichtgeschwindigkeit ist.
12.03.2021
Quantenkontrolle mit Fernbedienung
Quantentechnologien basieren auf der präzisen Kontrolle des Zustands und der Wechselwirkung einzelner Quantenteilchen.
12.03.2021
Wie Gesteine die Bewohnbarkeit von Exoplaneten beeinflussen
Die Verwitterung von Silikatgesteinen trägt massgeblich dazu bei, dass auf der Erde ein gemässigtes Klima herrscht.