Helmut Vogel (Physiker)

Helmut Vogel (Physiker)

Helmut Vogel (* 1929 in Stargard in Pommern; † 21. Februar 1997 auf Teneriffa) war ein deutscher Physiker. Bekannt ist er vor allem als Herausgeber des Lehrbuches Gerthsen Physik, dessen 12. bis 20. Auflagen (1974–1997) er maßgeblich überarbeitete und erweiterte.

Leben

Nach den Jugendjahren in Neustrelitz/Mecklenburg studierte Helmut Vogel an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er wählte neben Physik auch verschiedene andere Fächer, musste jedoch aufgeben, u.a. weil er wegen seiner Agitationen für freie Wahlen "einige Semester" in ein Stasi-Gefängnis eingesperrt wurde.[1] An der Technischen Universität München nahm er sein Physikstudium wieder auf, promovierte 1960 über ein Thema der Festkörperphysik und habilitiert sich 1965 mit einer biophysikalischen Arbeit. 1966 ging er nach Los Angeles, um sich dort für zwei weitere Jahre in das Gebiet der Zellphysik zu vertiefen. Nach Europa zurückkehrend arbeitete er dann für mehrere Jahre auf dem Gebiet der Molekulargenetik an einem Institut des CNRS in Montpellier. 1978 nahm er dann einen Ruf an die Technische Universität München an, wo er bis zu seiner Emeritierung 1994 Physik lehrte. Nur wenige Jahre danach starb Helmut Vogel 1997 überraschend durch einen Herzinfarkt bei einer Bergwanderung in Teneriffa.

Lehrbücher

  • Gerthsen Physik. 20., aktualisierte Auflage. Springer, Berlin 1999, ISBN 3-540-65479-8.
  • Physik. Volk u. Wissen, 1948, 1951, Springer, 1956, 1958, weitere Auflagen mit Hans Otto Kneser, Springer, ab 1960, mit Kneser und Helmut Vogel, 17. Auflage, 1993, 2001, sowie in den neuesten Auflagen:
  • Christian Gerthsen, Helmut Vogel: Gerthsen Physik. Springer, 1995, 1997, 2001.
  • Vorkurs Physik. Einstieg für Studienanfänger. Zweite, verbesserte Auflage. Springer, Berlin 1993, ISBN 3-540-56635-X.
  • Probleme aus der Physik. Beiheft mit Aufgaben und Lösungen zur 17. Auflage von Gerthsen/Vogel Physik. Springer, Berlin 1993, ISBN 3-540-51217-9.

Einzelnachweise

  1. Siehe hinterer Umschlagdeckel des Buches: Helmut Vogel: Gerthsen Physik - 20. Aufl. - Springer, 1999 - ISBN 3-540-65479-8

Weblinks



Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 7 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.