Heinrich Bonnenberg

Heinrich Bonnenberg

Heinrich Bonnenberg (2012)

Johann Heinrich Bonnenberg (* 20. April 1948 in Hamm) ist ein deutscher Energie- und Umweltingenieur und Manager bundeseigener Unternehmen.

Leben

Bonnenberg studierte Physik an der RWTH Aachen und der Technischen Universität Berlin. Mit einer Diplomarbeit bei Heinrich Mandel bekam er den Abschluss als Dipl.-Physiker und mit einer Dissertation bei Rudolf Schulten wurde er zum Dr.-Ing. promoviert, beides in Aachen. 1959 wurde er im Corps Borussia Breslau zu Köln und Aachen aktiv.[1] Bonnenberg ist verheiratet mit Elena Bonnenberg-Verbitskaja.[2]

Berufliches Wirken

Ab 1968 arbeitete Bonnenberg bei der Kernforschungsanlage Jülich, zuletzt 1970 als Leiter der Arbeitsgruppe Systemanalyse am Institut für Reaktorentwicklung und als ein Stellvertreter des Institutsleiters Rudolf Schulten.

In der Zeit von 1971 bis 1992 war Bonnenberg Mitbegründer und Geschäftsführender Mitgesellschafter einiger mittelständischer Beratungsunternehmen für Kraftwerkstechnik und Umwelttechnik. B+D Bonnenberg & Drescher Ingenieurgesellschaft mbH (heute Projektentwicklung GmbH) in Aldenhoven führte in den 1970er-Jahren einschlägige Untersuchungen zur Reaktorsicherheit im Auftrag von Bundesministerien durch.[3] Von 1975 bis 1977 unterstützte er Nuclebrás in Rio de Janeiro bei der Planung eines Zentrums für die Wiederaufarbeitung von Kernbrennstoff, das nicht verwirklicht wurde.

Nach der Deutschen Wiedervereinigung kam Bonnenberg zur Treuhandanstalt in Berlin[4]. Als Direktor für Umweltschutz und Altlasten und Generalbevollmächtigter war er bis 1994 befasst mit der Haftung für schadstoffbelastete Böden und Grundwasser; sie spielte eine wichtige Rolle in den Privatisierungsverträgen der bundeseigenen Unternehmen, die in den Neuen Ländern aus den Volkseigenen Betrieben hervorgegangen waren. Bonnenberg setzte die an der späteren Nutzung orientierte und deshalb kostengünstige Sanierung von Boden und Grundwasser durch. Dieses Konzept fand seinen Niederschlag im Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) von 1999.[5] Im Rahmen der Altlastenproblematik verantwortete er bei vielen dieser Unternehmen auch Gebäudeabriss und Anlagenrückbau des überalterten Kapitalstocks mit der zugehörigen Abfallentsorgung.[6] Das lag auch im Sinne eines arbeitsmarktpolitischen Beschäftigungsprogramms, das vorrangig von der Bundesanstalt für Arbeit bezahlt wurde. Bonnenberg förderte die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen für Lehrlinge in Ostdeutschland.[7]

Von 1995 bis 1999 gehörte er zur Geschäftsführung der bundeseigenen BMGB Beteiligungs-Management-Gesellschaft Berlin, einer der drei Nachfolgegesellschaften der Treuhandanstalt.

Bonnenberg war von 1997 bis 2003 deutscher Co-Vorsitzender des Runden Tischs „Privatisierung“ der Bundesregierung beim ukrainischen Parlament Werchowna Rada in Kiew, unter Teilnahme des ukrainischen Präsidialamts, der ukrainischen Regierung und des ukrainischen Staatsvermögensfonds.[8] Der Runde Tisch ging auf die Initiative von Bonnenberg zurück und war der erste Runde Tisch der Politik in der Ukraine.

Seit 1999 ist er Geschäftsführer der VERBO Industrie-Beratung GmbH, die deutsche Unternehmen bei ihren Vorhaben in Osteuropa unterstützt.

Aufsichtsratsvorsitz

  • Gesellschaft zur Verwahrung und Verwertung stillgelegter Bergwerksbetriebe GVV, Sondershausen (1995–2002)
  • Energiewerke Nord EWN, Lubmin (1995–2008)
  • Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft LMBV, Senftenberg (1995–2009)

Die Unternehmen sind bundeseigene Projektgesellschaften der Verwertung, der Rekultivierung und des Anlagenrückbaus stillgelegter Betriebe in Ostdeutschland.

Ehrenamtliches Wirken

  • 1957 Vorlesungen an der El Fateh University Tripolis, Libyen über Energietechnik
  • 1985–1988 Mitglied im Advisory Board des Internationalen Instituts für angewandte Systemanalyse, Laxenburg
  • 1985–2001 Mitglied des Board of Visitors des University of Pittsburgh Center for International Studies (UCIS)
  • 1985–1993 Senator der Kölner Funken Artillerie „blau-weiß“ von 1870 e. V.
  • 1997–2001 Special Trustee der University of Pittsburgh, befasst mit der Identifizierung und Betreuung von herausragenden Stipendiaten aus Osteuropa, finanziert von Heinz Foundations.
  • Seit 2009 Promotor der Parole EUROPA ist MEHR als EU in öffentlichen Dialogen mit Vorträgen in Deutschland und Russland [9][10][11]
  • Engagement für die Nutzung der Kernenergie, wobei Bonnenberg Kernreaktoren verlangt, die einem geschlossenen Sicherheitskonzept von der Anreicherung des Brennstoffs über das Kernkraftwerk bis zur Endlagerung der Abfälle genügen. Bonnenberg identifiziert das Brennelement als bestimmenden Faktor für ein geschlossenes Sicherheitskonzept.[12]

Mitgliedschaften

  • Verein Deutscher Ingenieure
  • Kerntechnische Gesellschaft
  • Nuklearia e.V. [13]
  • Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik DGAP
  • Deutsch-Russisches Forum e.V., seit 2007 im Kuratorium
  • Deutsch-Ukrainisches Forum e.V., Berlin [14]
  • Deutsch-Belarussische Gesellschaft e.V. [15]
  • Freundschaftsgesellschaft Deutschland-Belarus e.V
  • GEG Go East Generation e.V., Berlin [16]
  • Freunde der Hebräischen Universität Jerusalem in Deutschland e.V., seit 2013 im Vorstand [17]
  • Christlich Demokratische Union CDU
  • IG Bergbau, Chemie, Energie
  • QFC Qualifizierungsförderwerk Chemie der IG Bergbau, Chemie, Energie, seit 1999 in Beirat und Kuratorium
  • Ehrenmitglied des Berlin Lounge im Bristol Hotel Kempinski
  • Corps Borussia Breslau (ehedem: Erstchargierter und Vorsitzender der Altherrenschaft), Corps Guestfalia Greifswald

Ehrungen

  • Bundesverdienstkreuz am Bande: für seine Verdienste um den sozialen Frieden in den neuen Ländern (2004)
  • Professor h. c. der St. Petersburg University of Humanities und Social Sciences [18][19]: für seine Verdienste um die deutsch-russische Verständigung (2012)
  • Associate Governor der Hebräischen Universität Jerusalem

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kösener Corpslisten 1996, 17, 935
  2. Ehrentafel in Berlin Zentralrat der Juden
  3. Bonnenberg + Drescher
  4. Heinrich Bonnenberg: Meine Erfahrungen bei der Treuhandanstalt und ihren Folgegesellschaften ehedem Treuhandanstalt (Memento vom 4. Oktober 2013 im Internet Archive)
  5. gesetze-im-internet.de: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten (Bundes-Bodenschutzgesetz - BBodSchG)
  6. Heinrich Bonnenberg, Gerhard Milde: Erfahrungen bei der Unternehmensprivatisierung in Ostdeutschland, Institut für Orts-, Regional- und Landesplanung, ETH Zürich, ORL-Bericht 97, Seite 93, 1995
  7. lmbv.de: Die LMBV beteiligt sich an größter Ausbildungsinitiative Deutschlands
  8. SPFU (ukr.) (Memento vom 14. August 2015 im Internet Archive)
  9. Europa ist mehr als EU (PDF; 59 kB)
  10. Iswestija
  11. St. Petersburg University of the Humanities and Social Sciences (PDF; 965 kB)
  12. Fukushima zeigt unerbittlich den Geburtsfehler des Leichtwasserreaktors LWR (cenjur.de) (Memento vom 4. Oktober 2013 im Internet Archive)
  13. Nuklearia e.V. (Memento vom 30. September 2013 im Internet Archive)
  14. http://www.d-u-forum.de/
  15. http://www.dbg-online.org/
  16. http://www.go-east-generationen.de/0-aktuelles/aktuelles.html
  17. Freunde der Hebräischen Universität Jerusalem in Deutschland e.V.
  18. http://www.gup.ru/en/
  19. SPUHSS (russ.)

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


11.05.2021
Teleskop zur Erforschung von Objekten höchster Dichte im Universum
Eine internationale Gruppe von Astronomen hat erste Ergebnisse eines groß angelegten Programms vorgestellt, bei dem Beobachtungen mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop dazu verwendet werden, die Theorien von Einstein mit noch nie dagewesener Genauigkeit zu testen.
11.05.2021
Quantencomputing einfach erklärt
„Quantencomputing kompakt“ lautet der Titel eines aktuellen Buchs, das Bettina Just veröffentlicht hat. Die Mathematikerin und Informatikerin, die an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) lehrt und forscht, behandelt darin ein Teilgebiet der Informationstechnik mit großem Entwicklungspotenzial.
11.05.2021
Auf dem Weg zum kleinstmöglichen Laser
Bei extrem niedrigen Temperaturen verhält sich Materie oft anders als gewohnt.
07.05.2021
Die Entdeckung von acht neuen Millisekunden-Pulsaren
Eine Gruppe von Astronomen hat mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop acht Millisekunden-Pulsare entdeckt, die sich in Kugelsternhaufen mit hoher Sterndichte befinden.
04.05.2021
Handfeste Hinweise auf neue Physik
Das Fermilab (USA) hat heute erste Daten aus dem Myon g-2 Experiment veröffentlicht, welche die Messwerte des gleichnamigen, 2001 durchgeführten Experiments am Brookhaven National Laboratory bestätigen.
04.05.2021
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Astronomen aus den Niederlanden, Belgien, Chile, den USA und Deutschland bilden neu entdeckten Exoplaneten „YSES 2b“ direkt neben seinem Mutterstern ab.
07.04.2021
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte. Und vielleicht sogar Hinweise auf noch unbekannte Teilchen im Universum gibt.
02.04.2021
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
02.04.2021
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
02.04.2021
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen. Sie werden zum Beispiel für die Vermessung des Schwerefelds der Erde eingesetzt oder um Gravitationswellen aufzuspüren. Weitere Raketenmissionen sollen folgen.
02.04.2021
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
25.03.2021
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
24.03.2021
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
24.03.2021
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
21.03.2021
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.
21.03.2021
Chromatischer Lichtteilcheneffekt für die Entwicklung photonischer Quantennetzwerke enthüllt
Es ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Entwicklung von Anwendungen der Quanteninformationsverarbeitung. In einem Schlüsselexperiment ist es gelungen, die bislang definierten Grenzen für Photonenanwendungen zu überschreiten.
18.03.2021
Stratosphärische Winde auf Jupiter erstmals gemessen
Mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) hat ein Team von Astronomen zum ersten Mal die Winde in der mittleren Atmosphäre des Jupiters direkt gemessen.
18.03.2021
Was Gravitationswellen über Dunkle Materie verraten
Die NANOGrav-Kollaboration hat kürzlich erste Hinweise auf sehr niederfrequente Gravitationswellen beobachtet.
18.03.2021
Filamente des kosmischen Netzwerks entdeckt
Einem internationalen Team von Astronominnen und Astronomen gelang zum ersten Mal die direkte Kartierung kosmischer Filamente im jungen Universum, weniger als zwei Milliarden Jahre nach dem Urknall. Die Beobachtungen zeigen sehr leuchtschwache Galaxien, und geben Hinweise auf deren Vorfahren.
18.03.2021
Blaupausen für das Fusionskraftwerk
Am 21 März 1991 erzeugte die Experimentieranlage ASDEX Upgrade im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching das erste Plasma.
12.03.2021
Was die reflektierte Strahlung von Exoplaneten verraten könnte
Als 1995 der erste Planet außerhalb unseres Sonnensystems gefunden wurde, war das eine Sensation, die später mit dem Physik-Nobelpreis gewürdigt wurde.
12.03.2021
Theoretische Lösung für Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit
Wenn Reisen zu fernen Sternen innerhalb der Lebenszeit eines Menschen möglich sein sollen, muss ein Antrieb gefunden werden, der schneller als Lichtgeschwindigkeit ist.
12.03.2021
Quantenkontrolle mit Fernbedienung
Quantentechnologien basieren auf der präzisen Kontrolle des Zustands und der Wechselwirkung einzelner Quantenteilchen.
12.03.2021
Wie Gesteine die Bewohnbarkeit von Exoplaneten beeinflussen
Die Verwitterung von Silikatgesteinen trägt massgeblich dazu bei, dass auf der Erde ein gemässigtes Klima herrscht.