Hans Marschall (Physiker)

Hans Marschall (Physiker)

Hans Marschall (* 13. September 1913 in Otterbach (Westpfalz); † 20. Februar 1986 in Freiburg im Breisgau)[1] war ein deutscher Kernphysiker.

Marschall machte 1938 an der HTL Kaiserslautern seinen Abschluss als Elektroingenieur und arbeitete danach bei Telefunken in Berlin, wobei er nebenbei an der Universität Berlin studierte, an der er 1946 bei Siegfried Flügge promoviert wurde. Er war Mitarbeiter an dessen Rechenmethoden der Quantenmechanik (erschienen zuerst 1947). Er folgte Flügge als dessen Assistent nach Göttingen und später an die Universität Marburg. Nach der Habilitation 1950 lehrte er in Marburg, ab 1954 an der Universität Bonn (bei Wolfgang Paul) und 1955 an der TH Darmstadt als Diätendozent. Er war ab 1956 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, wo er 1957 außerplanmäßiger Professor und 1961 ordentlicher Professor am neu geschaffenen Lehrstuhl für theoretische Physik wurde. Rufe nach Darmstadt (1959), Hannover und Würzburg lehnte er ab. In Freiburg arbeitete er mit dem Experimentalphysiker Theodor Schmidt zusammen und gründete eine Schule der Theoretischen Physik.

Als Industriephysiker befasste er sich mit elektrischen und magnetischen Linsen (Theorie des Massenspektrographen). Als Kernphysiker befasste er sich mit myonischen Atomen und den Rückschlüssen, die man aus diesen auf die Kernstruktur ziehen kann (das Myon hat eine viel höhere Masse als das Elektron und ist deshalb näher am Kern). Außerdem befasste er sich mit der Ladungsverteilung im Kern aus Experimenten mit Elektronenstreuung und entwickelte das Rotations-Vibrationsmodell der Kerne.

Zu seinen Doktoranden zählen Walter Greiner, Peter Sauer und Amand Fäßler.

Literatur

  • Walter Greiner Hans Marschall, Physikalische Blätter, Band 42, 1986, S. 304–305, Online
  • Walter Greiner Hans Marschall 70 Jahre, Phys. Blätter, Band 39, 1983, S. 410, Online

Einzelnachweise

  1. Lebensdaten nach Manfred Reitz Auf der Fährte der Zeit, Wiley/VCH 2003 und Wer ist Wer ? 1996


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 7 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.