HVS 4

{#if:1|

}}
Stern
HVS4 / SDSS J091301.0+305120
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Krebs
Rektaszension 09h 13m 1s
Deklination +30° 51′ 20″
Scheinbare Helligkeit g': 18,4 mag
Typisierung
Spektralklasse B
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (+603 ± 12) km/s
Entfernung ca. 240 000 Lj
ca. 75 000 pc
Physikalische Eigenschaften
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Weitere BezeichnungenSDSS J091301.00+305119.8 • USNO-A2.0 1200-06254578
Aladin previewer

HVS4, Katalogbezeichnung SDSS J091301.0+305120 oder USNO-A2.0 1200-06254578, ist ein Hyperschnellläufer (engl. hypervelocity star, kurz HVS) im Sternbild Krebs.

Bei HVS4 geht man davon aus, dass er vor etwa 130 Millionen Jahren durch eine Begegnung mit dem Schwarzen Loch im Zentrum unserer Galaxie weggeschleudert wurde. Er entfernt sich nun mit einer Geschwindigkeit von knapp 600 km/s vom galaktischen Zentrum und ist damit nicht mehr gravitativ an die Milchstraße gebunden.
Vermutlich handelt es sich bei HVS4 um einen B8-Stern. Seine Entfernung wird davon ausgehend auf etwa 75 kpc (ca. 240000 Lichtjahre) geschätzt.

HVS4 wurde 2006 von Brown et al. entdeckt und war der vierte bekannte Hyperschnellläufer.[1] Insgesamt hat man seit 2005 (bis aktuell Juli 2010) 16 solcher Sterne entdeckt.[2] Astronomen erhoffen sich durch die Beobachtung solcher Hochgeschwindigkeitssterne auch Hinweise auf die Verteilung der Dunklen Materie in der Milchstraße, da zu erwarten steht, dass diese die Bahn der Sterne beeinflusst.

Einzelnachweise

  1. Brown et al.: A Successful Targeted Search for Hypervelocity Stars. In: The Astrophysical Journal, Vol. 640, Issue 1, S. L35-L38. doi:10.1086/503279
  2. Astronews 27. Juli 2010