Greenhouse Gases Observing Satellite

GOSAT
Typ: Erdbeobachtungssatellit
Land: JapanJapan Japan
Betreiber: Japan Aerospace Exploration AgencyJAXA JAXA
COSPAR-Bezeichnung: 2009-002A
Missionsdaten
Masse: 1750 kg
Größe: 3,7 × 1,8 × 2,0 m (13,7 m Spannweite)[1]
Start: 23. Januar 2009
Startplatz: Tanegashima Space Center
Trägerrakete: H2A
Bahndaten
Bahnhöhe: 666 km
Bahnneigung: 98,05°

Der Greenhouse Gases Observing Satellite (GOSAT), auch bekannt als japanisch Ibuki (いぶき, dt. „Atem; Hauch“), ist ein Erdbeobachtungssatellit und der erste Satellit, der zur Überwachung von Treibhausgasen eingesetzt wird.[2] Er misst die Verteilung von Kohlendioxid und Methan an 56.000 Punkten der Erdatmosphäre.[3] GOSAT wurde von der japanischen Weltraumagentur JAXA entworfen und am 23. Januar 2009 vom Tanegashima Space Center mit einer H-IIA gestartet. Bisher gibt es lediglich 282 landgestützte CO2-Messpunkte (Stand Oktober 2008), von denen sich die größte Zahl in den USA, Europa oder anderen Industrienationen befindet.[3]

Die Messungen werden mit dem TANSO-Messgerät durchgeführt. TANSO steht für „Thermal and Near infrared Sensor for Carbon Observation“. Das Messgerät besteht aus den Modulen TANSO-FTS und TANSO-CAI. FTS steht für „Fourier Transform Spectrometer“, CAI steht für „Cloud and Aerosol Imager“.

Das auf Basis des Michelson-Interferometer arbeitende TANSO-FTS erlaubt, über Spektralmessungen auf vier Frequenzbändern, die Konzentration der Treibhausgase CO2, CH4 und H2O zu bestimmen.

Mit Hilfe des TENSO-CAI werden Dicke und Bedeckungsgrad durch Wolken und Aerosole bestimmt, um damit Messfehler des TANSO-FTS zu eliminieren.[1]

Für Ibuki war eine Einsatzdauer von fünf Jahren geplant.[3] Im Jahr 2014 wurde der Einsatz um vier Jahre verlängert.[4]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Outlines of GOSAT and TANSO Sensor (PDF-Datei; 1,41 MB)
  2. Japan launches rocket with greenhouse-gas probe. CBC News, 23. Januar 2009, abgerufen am 13. September 2012 (english).
  3. 3,0 3,1 3,2 Japan launches satellite to monitor greenhouse gases. Reuters, 23. Januar 2009, abgerufen am 2. Februar 2009 (englisch).
  4. GOSAT (Greenhouse gases Observing Satellite) / Ibuki. In: eoPortal Directory. Abgerufen am 24. September 2016: „On January 23, 2014, GOSAT/Ibuki was 5 years on orbit. The spacecraft and its payload are operating nominally. With a nominal design life of 5 years and the good health of the spacecraft, the mission life was extended (by JAXA, NIES and MOE) for another 4 years (a contract was signed with the same operations team).“

Die News der letzten Tage