Gordon Baym

Gordon Baym

Gordon Alan Baym (* 1. Juli 1935 in New York City) ist ein US-amerikanischer theoretischer Physiker.

Leben und Wirken

Baym studierte an der Cornell University (Bachelor 1957) und an der Harvard University Physik und Mathematik (Master-Abschluss in Mathematik in Harvard 1957). 1960 wurde er in Harvard bei Julian Schwinger promoviert und war dann zwei Jahres als Post-Doc am Niels-Bohr-Institut in Kopenhagen (er war dort und an der Nordita auch später häufig als Gastwissenschaftler, so 1970, 1976) und ein Jahr an der Universität Berkeley. Ab 1963 war er an der University of Illinois at Urbana-Champaign als Assistenzprofessor und 1968 als ordentlicher Professor. Er schrieb ein in den USA bekanntes Quantenmechanik-Lehrbuch. Baym war u.a. Gastwissenschaftler in Kyoto (1968), Nagoya und Tokio (2001), der École normale supérieure (1999) und der Academia Sinica (1979).

Baym befasste sich insbesondere mit dem Verhalten von Materie unter extremen Bedingungen z.B. in Neutronensternen (teilweise in Zusammenarbeit mit Hans Bethe, Pethick) und Schwerionenstößen (Pionenkondensat, Quark-Gluon-Plasma). In diesem Zusammenhang war er auch am Zustandekommen des Schwerionenbeschleunigers RHIC am Brookhaven National Laboratory wesentlich beteiligt. Außerdem befasste er sich mit kernphysikalischer Vielteilchentheorie und Bose-Einstein-Kondensaten.

1969 wurde er Fellow der American Physical Society. Er ist seit 1982 Mitglied der National Academy of Sciences (wo er Chairman der Physik-Sektion war), der American Philosophical Society und der American Academy of Arts and Sciences. 2002 erhielt er den Hans-A.-Bethe-Preis. 2008 erhielt er den Lars-Onsager-Preis mit Christopher Pethick und Tin-Lun Ho. 2011 wurde ihm die Eugene Feenberg Memorial Medal zugesprochen.

Literatur

  • mit Leo Kadanoff: Quantum Statistical Mechanics. Benjamin 1962.
  • Lectures on Quantum Mechanics. Benjamin 1969.
  • mit Christopher J.Pethick: Landau Fermi-Liquid Theory: Concepts and Applications. Wiley 1991.

Weblinks



Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 8 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.