European Interparliamentary Space Conference

Die European Interparliamentary Space Conference (EISC) ist eine seit 1999 jährlich stattfindende Konferenz, an der Vertreter von Regierungen und Raumfahrtorganisationen der ESA- und EU-Mitgliedstaaten und internationale Beobachter teilnehmen. Ziel ist es, über eine gemeinsame europäische Raumfahrtpolitik zu diskutieren.

Geschichte

Die EISC wurde 1999 von Parlamentariergruppen aus Deutschland, Frankreich, Italien und dem Vereinigten Königreich gegründet, indem eine “Charter of Interparliamentary Cooperation”, die Satzung von 1999, verabschiedet wurde.[1] Die Satzung wurde 2006 und 2011 erweitert.[2]

Mitglieder

Die Statuten unterscheiden Vollmitglieder, assoziierte Mitglieder, Beobachter und Gäste. Vollmitglieder sind die Parlamente der folgenden Staaten:[3]

  • BelgienBelgien Belgien (seit 2000[4])
  • DeutschlandDeutschland Deutschland (Gründungsmitglied 1999)
  • EstlandEstland Estland (seit 2012[5])
  • FrankreichFrankreich Frankreich (Gründungsmitglied 1999)
  • ItalienItalien Italien (Gründungsmitglied 1999)
  • LuxemburgLuxemburg Luxemburg (seit 2010[6])
  • NorwegenNorwegen Norwegen (seit 2016[7])
  • PolenPolen Polen (seit 2007[8])
  • RumänienRumänien Rumänien (seit 2007[8])
  • SpanienSpanien Spanien (seit 2000[4])
  • TschechienTschechien Tschechien (seit 2006[4])
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (Gründungsmitglied 1999)

Russland ist assoziiertes Mitglied.[3]

Vorsitz

Der Vorsitz wechselt jährlich und wird von den Vollmitgliedern bestimmt. Der vorhergende Vorsitzende und der nachfolgende unterstützen den amtierenden Vorsitzenden und bilden mit ihm zusammen ein Trio.[3] Die bisherigen Vorsitzenden:[9]

  • 1999: FrankreichFrankreich Frankreich
  • 2000: ItalienItalien Italien
  • 2001: BelgienBelgien Belgien
  • 2002: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
  • 2003: DeutschlandDeutschland Deutschland
  • 2004: SpanienSpanien Spanien
  • 2005: FrankreichFrankreich Frankreich
  • 2006: BelgienBelgien Belgien
  • 2007: ItalienItalien Italien
  • 2008: TschechienTschechien Tschechien
  • 2009: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
  • 2010: RumänienRumänien Rumänien
  • 2011: DeutschlandDeutschland Deutschland
  • 2012: PolenPolen Polen
  • 2013: BelgienBelgien Belgien
  • 2014: FrankreichFrankreich Frankreich
  • 2015: SpanienSpanien Spanien
  • 2016: RumänienRumänien Rumänien[10]
  • 2017: EstlandEstland Estland[11][veraltet]Vorlage:WarnungVorlage:Zukunft/Schon wegVorlage:Zukunft/Ohne Kategorie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nina-Louisa Remuss: The European Interparliamentary Space Conference (EISC) – Past, Present, Future. European Space Policy Institute, , abgerufen am 24. Februar 2017 (PDF, english).
  2. EISC: Charter of The European Interpalamentary Space Conference (EISC). Abgerufen am 24. Februar 2017 (PDF, english).
  3. 3,0 3,1 3,2 EISC: Members. Abgerufen am 24. Februar 2017 (english).
  4. 4,0 4,1 4,2 European Interparliamentary Space Conference. 10. Oktober 2009, abgerufen am 24. Februar 2017 (english).
  5. Juhan Tere: Estonia made a step closer to the space sphere. The Baltic Course, 23. Oktober 2012, abgerufen am 24. Februar 2017 (english).
  6. EISC: XII European Interparliamentary Space Conference (EISC) 25-26 October 2010, Bucharest. Conclusions. 26. Oktober 2010, abgerufen am 24. Februar 2017 (PDF, english).
  7. EISC: EISC Resolution Bucharest, Romania, October 3rd-4th, 2016. 4. Oktober 2016, abgerufen am 24. Februar 2017 (PDF, english).
  8. 8,0 8,1 EISC: IXth European Interpaliamentary Space Conference Rome 8-9 October 2007 - Final Conclusions. 9. Oktober 2007, abgerufen am 24. Februar 2017 (PDF, english): „The EISC welcomes the Parliaments of Poland and Romania as new permanent members“
  9. EISC: Previous Presidencies. Abgerufen am 24. Februar 2017 (english).
  10. EISC: XVIII. EISC Conference – ROMANIA 2016. Abgerufen am 24. Februar 2017 (english).
  11. Ministry of National Defence: The 18th European Interparliamentary Space Conference (EISC). 3. Oktober 2016, abgerufen am 24. Februar 2017 (english): „... discussing the theme and program of the future meeting under Estonian presidency of EISC.“