Debye

Debye

Dieser Artikel behandelt die physikalische Einheit Debye. Für den niederländischen Physiker und Chemiker, nach dem sie benannt ist, siehe Peter Debye; für den Asteroiden siehe (30852) Debye.
Physikalische Einheit
Einheitenname Debye

Einheitenzeichen $ \mathrm{D} $
Physikalische Größe(n) Elektrisches Dipolmoment
Dimension $ \mathsf{M^{1/2}L^{5/2}T^{-1}} $
System Gaußsches CGS-Einheitensystem, Elektrostatisches CGS-Einheitensystem
In CGS-Einheiten $ \mathrm{1 \, {Debye} = 10^{-18} \; Fr \cdot cm } $
Benannt nach Peter Debye
Abgeleitet von Franklin (Einheit), Zentimeter

Als Debye [dəˈbɛi̯ə] (Einheitenzeichen D; nach Peter Debye, dem Erforscher der Dipolerscheinungen) bezeichnet man die CGS-Einheit des elektrischen Dipolmomentes im Gaußschen Einheitensystem und im Elektrostatischen Einheitensystem (ESU). Das Debye stellt in Deutschland keine gesetzliche Einheit im Messwesen dar.

Diese Einheit basiert auf den CGS-Einheiten Franklin (Fr) und Zentimeter (cm):

$ \begin{align} 1 \ \rm{Debye} & = 10^{-18} \ \rm{Fr \cdot cm}\\ & = 10^{-10} \ \rm{Fr} \cdot \AA \end{align} $

mit $ \rm{\mathrm{\AA}} $ für das Ångström.

Das Debye gilt als veraltet, im heutzutage üblichen SI ist die Einheit für das elektrische Dipolmoment Coulomb · Meter (Coulombmeter):

$ 1 \ \rm{Debye \sim 3{,}33564 \cdot 10^{-30} \ C \cdot m} $

Da man bei Verwendung des Coulombmeter gelegentlich zu sehr kleinen Zahlenwerten gelangt, wird in solchen Fällen gern das Debye weiter verwendet.

Außerdem gilt näherungsweise folgende Umrechnung:

$ 1 \ \rm{Debye \approx 0{,}2082 \ e \cdot \mathrm{\AA}} $

mit

Das könnte dich auch interessieren