Cyril Frank Colebrook

Cyril Frank Colebrook (* 26. Juli 1910 in Swansea, Wales; † 12. Januar 1997 in Worthing, England[1]) war ein britischer Physiker. Er lieferte bedeutende Beiträge zum grundlegenden Verständnis der Strömungsmechanik.

Colebrook war Doktorand von Cedric Masey White (* 10. Oktober 1898; † 27. Dezember 1993 in Ontario) mit dem zusammen er die empirische Colebrook-White Gleichung für die Berechnung des reibungsbedingten Druckabfalls für turbulente Strömungen in glatten und rauen Röhren entwickelte, die Grundlage des Moody-Diagramms ist.[2] Im deutschen Sprachraum wird nach Colebrook, zusammen mit Ludwig Prandtl, eine empirische Näherung an das Abflussgeschehen mit der Rohrreibungszahl benannt, siehe Fließformel. Im englischen Sprachraum wird nach ihm die Colebrook equation benannt. Im spanischen Sprachraum wird nach ihm die Ecuación de Colebrook-White benannt.

Literatur

  • mit White C. M.: The Reduction of Carrying Capacity of Pipes with Age, in Journal of The Institution of Civil Engineers (ICE, britischer Berufsverband der Bauingenieure), Volume: 7, Issue No: 1, Pages: 99–118, November 1937
  • Turbulent flow in pipes, with particular reference to the transition region between the smooth and rough pipe laws J. Inst. Civ. Eng., Lond., 11, pp. 133–156, 1939.

Einzelnachweise

  1. Bild auf der Seite zur EQUAÇÃO DE COLEBROOK-WHITE (Port.)
  2. Marcel Escudier: Introduction to Engineering Fluid Mechanics. Oxford University Press, 2017, S. 543 (Anhang 1) (english, Google Books).

Die News der letzten Tage