Clifford Shull

Clifford Shull

Clifford Shull (rechts) mit Kollege Ernest Wollan (1949)

Clifford Glenwood Shull (* 23. September 1915 in Pittsburgh, Pennsylvania; † 31. März 2001 in Medford, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Physiker. Er wurde 1994 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Leben

Clifford Shull wurde am 23. September 1915 in Pittsburgh im Stadtteil Glenwood als drittes Kind von David H. Shull († 1934) und seiner Frau Daisy B. Shull geboren, er hat einen älteren Bruder (Perry Leo) und eine ältere Schwester (Evalyn May). Er studierte von 1933 bis 1937 Physik am Carnegie Institute of Technology in Pittsburgh und promovierte 1941 an der New York University. Er fand eine Anstellung an einem Forschungslaboratorium von The Texas Company (Texaco) in Beacon, New York. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging er 1946 an das Clinton Laboratory (jetzt Oak Ridge National Laboratory) in Tennessee. Er nahm 1955 einen Ruf als Professor an das Massachusetts Institute of Technology (MIT) an, wo er bis zu seinem Ruhestand 1986 forschte und lehrte.

Clifford Shull heiratete 1941 Martha-Nuel Summer und hat drei Söhne, John, Robert und William. Er starb am 31. März 2001 im Lawrence Memorial Hospital in Medford, Massachusetts.

Werk

Shulls Aufgabe bei The Texas Company war die Analyse der Mikrostruktur von Katalysatoren für die petrochemische Industrie mittels Röntgenstreuung und Elektronenstreuung. Nach seinem Wechsel an das Oak Ridge National Laboratory arbeitete er mit Ernest Walton (1903–1995) an der Entwicklung der Neutronenstreuung, die sie in den folgenden Jahren perfektionierten.

Clifford Shull wurde 1994 zusammen mit Bertram Brockhouse mit dem Nobelpreis für Physik „für ihre Entwicklung von Techniken zur Streuung der ungeladenen Kernteilchen“ ausgezeichnet.

Auszeichnungen

Schriften

  • Clifford Shull: Early development of neutron scattering. In: Reviews of Modern Physics. Band 67, 1995, S. 753–757

Literatur

  • Clifford G. Shull, in: Internationales Biographisches Archiv 27/2001 vom 25. Juni 2001, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks

 <Lang> Commons: Clifford Shull – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 7 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.