Christopher Hull

Christopher Hull

Christopher Michael Hull, genannt Chris Hull, ist ein britischer theoretischer Physiker, der sich mit Stringtheorie, Supergravitation und verwandten Konzepten wie M-Theorie befasst. Er ist Professor für Theoretische Physik am Imperial College London.

In den 1990er Jahren war er am Queen Mary and Westfield College der Universität London.

Seine Arbeiten mit Paul Townsend über Superstring-Dualitäten 1994 (in denen sie die Äquivalenz von zuvor als getrennt betrachteten Superstring-Theorien in bestimmten Spezialfällen zeigten)[1] waren einer der Auslöser der sogenannten Zweiten Superstring-Revolution.

In der Laudatio für die Aufnahme in die Royal Society wurden auch seine Arbeiten mit Michael R. Douglas Ende der 1990er Jahre über nonkommutative Geometrie in der M-Theorie[2] und seine Untersuchungen über die UV-Divergenzen supersymmetrischer nichtlinearer Sigma-Modelle[3] hervorgehoben sowie seine Klassifikation der supersymmetrischen Vakua der 11 dimensionalen Supergravitation, wo er eine besondere Rolle der Holonomiegruppe SL (32, R) fand.[4]

Hull ist Fellow des Institute of Physics und der Royal Society (2012), deren Wolfson Research Merit Award er 2002 erhielt. 2003 erhielt er die Dirac-Medaille (IOP). 1987 erhielt er eine Advanced Research Fellowship des SERC und 1996 eine Senior Research Fellowship von dessen Nachfolgeorganisation.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. C. M. Hull, P. K. Townsend: Unity of superstring dualities. In: Nuclear Physics. B, Band 238, 1995, S. 109–137.
  2. Michael R. Douglas, Chris Hull: D-branes and the non-commutative torus. In: Journal of High Energy Physics. 1998. (online, pdf)
  3. Zum Beispiel C. M. Hull: Ultra-violet finiteness of supersymmetric non linear sigma-models. In: Nuclear Physics. B, Band 260, 1985, S. 182–202, behandelt die N=4 Theorie in d=2
  4. Chris Hull: Holonomy and Symmetry in M-Theory. Preprint 2003. SL (32, R) ist die reelle spezielle lineare Gruppe in 32 Dimensionen.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 7 Meldungen

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.