(10932) Rebentrost

Heute im PHYSIK-UNTERRICHT: : | (10932)_Rebentrost ✔ |

(10932) Rebentrost

Asteroid
(10932) Rebentrost
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)

Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,4303 AE
Exzentrizität 0,1620
Perihel – Aphel 2,0366 AE – 2,8240 AE
Neigung der Bahnebene 12,6827°
Siderische Umlaufzeit 3,79 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,09 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,7 mag
Geschichte
Entdecker Gerhard Lehmann
Datum der Entdeckung 18. Februar 1998
Andere Bezeichnung 1998 DL1, 1981 TU, 1983 FS
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(10932) Rebentrost ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 18. Februar 1998 vom deutschen Astronomen Gerhard Lehmann an der Volkssternwarte Drebach (IAU-Code 113) in Sachsen entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem deutschen Arzt, Apotheker und Pfarrer David Rebentrost (1614–1703) benannt, der in Drebach einen berühmten Pflanzengarten mit überwiegend Heilkräutern anlegte, welche er für seine medizinischen Aktivitäten benutzte. Als Dank für die Heilung des Kurfürsten Johann Georg II. erhielt er neben einer Eibe und anderen seltenen Pflanzen auch Krokusse aus den Gärten des Kurfürsten, aus denen im Laufe der Zeit die berühmten Drebacher Krokuswiesen entstanden.

Siehe auch

Weblinks


Das könnte Dich auch interessieren


Newsletter

(Neues aus der Forschung)