Airy-Formel

Dieser Artikel behandelt die Formel, die die Transmission einer elektromagnetischen Welle beschreibt. Für die spezielle Funktion siehe Airy-Funktion.

Die Airy-Formel, benannt nach dem Mathematiker und Astronom George Biddell Airy, gibt den Verlauf der transmittierten Intensität elektromagnetischer Strahlung in Abhängigkeit von deren Wellenlänge z. B. in einem Fabry-Pérot-Interferometer an.

Dazu addiert man zunächst alle Teilwellen aus der Vielstrahlinterferenz phasen- und amplitudenrichtig auf, wobei sich eine geometrische Reihe ergibt. Die transmittierte Intensität $ I_T $ erhält man, indem man dieses Ergebnis quadriert:

$ I_T( \lambda )=E_t \cdot E_t^*=\frac {(t^2)^2} {(1-r^2)^2 +4r^2\sin^2 \Delta ( \lambda )} \cdot I_0 $

mit

  • $ r $ Reflexionskoeffizient (Berechnung durch Fresnelsche Formeln)
  • $ t $ Transmissionskoeffizient (Berechnung durch Fresnelsche Formeln)
  • $ \Delta $ Phasenverschiebung
  • $ I_0 $ Eingangsintensität
  • $ E $ Feldstärke

Siehe auch