Aerostatik

Die Aerostatik ist als Teilgebiet der Fluidstatik die Lehre der unbewegten, insbesondere der strömungsfreien, kompressiblen Fluide (Gase). Die Aerostatik beschäftigt sich mit der Dichteverteilung vornehmlich in der Luft. Eine der zugehörigen Anwendungen ist die barometrische Höhenformel.

Flugkörper, deren Dichte geringer ist als die von Luft, wurden bis in das 20. Jahrhundert als Aerostat bezeichnet. Dies war also ein Oberbegriff für Ballons und Luftschiffe.

Arbeitsfelder

Einige Arbeitsfelder der Aerostatik sind:

  • die kinetische Gastheorie
  • der Gasdruck
  • die Luftdruckmessung (mit Hilfe eines Barometers)
  • die Gasdichte
  • die Zusammensetzung der Bodenluft
  • der Partialdruck in Gasgemischen
  • Schwankungen des Luftdrucks
  • Zusammensetzung der Höhenluft
  • der Querschnitt der Erdatmosphäre