Adolf Winkelmann (Physiker)

Adolf August Winkelmann (* 17. Oktober 1848 in Dorsten/Westfalen; † 24. Juli 1910 in Jena) war ein deutscher Physiker.

Winkelmann studierte in Bonn, Heidelberg und Berlin Mathematik und Physik und habilitierte sich dann an der Technischen Hochschule Aachen. Dort wurde er zunächst Assistent, 1877 dann ordentlicher Professor an der Landwirtschaftlichen Akademie Hohenheim.

Seit 1886 bis 1909 war Winkelmann als Nachfolger von Leonhard Sohncke ordentlicher Professor und Direktor des Physikalischen Instituts der Universität Jena. Im Wintersemester 1894/95 und im Sommersemester 1904 war er auch Rektor der Universität Jena.

Winkelmann arbeitete vor allem auf den Gebieten der Wärmeleitung in Gasen und der Diffusion von Gasen und Dämpfen, der spezifischen Wärme und der Lösungswärme von Flüssigkeiten, der anomalen Dispersion. Zusammen mit Otto Schott studierte er die Zusammensetzung verschiedener Gläser und zeigte wichtige Eigenschaften der Röntgenstrahlen auf.

Winkelmann arbeitete mit anderen am Handbuch der Physik (2. Auflage, Leipzig 1903). Er verfasste die Biografie Ernst Abbe (Adolph Winkelmann, Gustav Fischer, Jena 1905).

Adolf Winkelmann starb am 24. Juli 1910 im Jahr nach seiner Emeritierung in Jena.

Weblinks